Der große DAX-Check – 40 Aktien, 40 Tipps mit Biss
Foto: Shutterstock
21.04.2021 Michel Doepke

Bayer: Neue Partnerschaft – Aktie nimmt Fahrt auf

-%
Bayer

Am Dienstag hat Bayer eine Partnerschaft mit RAGT zur Entwicklung von Hybridweizensaatgut für europäische Märkte kommuniziert. Auch wenn die Nachricht keinen größeren Einfluss auf den Kursverlauf des DAX-Wertes hat, gibt die Aktie derzeit ein positives, charttechnisches Bild ab. Eine interessante Ausgangslage für Trader.

Doch zunächst zum Deal mit RAGT. Die neue Partnerschaft solle Landwirten neue Weizensorten mit hohem Potenzial zur Verfügung stellen und die Nachhaltigkeit der landwirtschaftlichen Praxis verbessern, heißt es. Bob Reiter, Leiter Forschung und Entwicklung der Division Crop Science von Bayer, kommentiert: "„Hybridweizen bietet Landwirten die Möglichkeit, den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen und gleichzeitig eine höhere Produktivität mit nachhaltigen Anbausystemen zu erzielen."

Chartbild hellt sich auf

Während der DAX vor wenigen Tagen ein neues Rekordhoch markiert hat, bewegt sich die Bayer-Aktie weiter klar unter den Höchstständen aus dem Jahr 2015. Seit einigen Tagen strebt der Wert jedoch sukzessive nach oben und ist an der 200-Tage-Linie nach oben abgeprallt.

Bayer (WKN: BAY001)

Nun gilt es, die Widerstandszone im Bereich von 55,50 Euro zu knacken. Im Anschluss warten das Februar-Hoch. Fällt diese Hürde, hätte die Aktie weiter Luft nach oben. Für Trader ergibt sich ein interessantes charttechnisches Szenario, DER AKTIONÄR hat die Aktie daher am Montag als "Tipp der Woche" bei DER AKTIONÄR TV vorgestellt.

Kurzfristig ausgerichtete Trader können sich angesichts der charttechnischen Ausgangslage auf der Long-Seite positionieren. Mittel- bis langfristig bleibt DER AKTIONÄR für die Aktie aufgrund der weiterhin ungelösten Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten jedoch skeptisch gestimmt.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8