26.03.2019 Michel Doepke

Bayer: Glyphosat überschattet einfach alles

-%
Bayer
Trendthema

Der Rückschlag in der ersten Phase des zweiten Glyphosat-Prozesses lastet schwer auf der Bayer-Aktie, die DAX-Papiere notieren auf dem tiefsten Stand seit Sommer 2012. Auch beim Blutdrucksenker Xarelto kämpft der Konzern seit Jahren vor Gericht. Nun hat sich Bayer mit dem Partner Janssen entschlossen, via Vergleich nahezu alle der 25.000 Xarelto-Klagen beizulegen. Kostenpunkt: 775 Millionen Dollar.

Bayer öffnet das Portemonnaie

Alle sechs bisher verhandelten Verfahren seien zu Gunsten der beiden Unternehmen ausgegangen, heißt es von Unternehmensseite. Bayer sei weiterhin davon überzeugt, dass die Klagen jeglicher Grundlage entbehren. Der Vergleich bedeute daher auch nicht die Anerkennung einer entsprechenden Rechtspflicht, so Bayer.

Und dennoch will Bayer offenbar die Rechtsrisiken per Vergleich minimieren. Xarelto ist der Top-Seller der Leverkusener, für 2019 rechnen Analysten mit einem Produktumsatz von über vier Milliarden Euro. Die Glyphosat-Prozesse in den USA überschatten derzeit jedoch alles bei den Leverkusenern. Laut Konzernangaben stiegen die Klagen zuletzt auf etwa 11.200 bis zum 28. Januar.

An der Seitenlinie bleiben

Auch wenn die Bayer-Aktie mittlerweile optisch günstig erscheint nach dem Kurseinbruch von über 60 Prozent seit dem Rekordhoch vom 13. April 2015 bei 144,12 Euro sollten Anleger nach wie vor die Finger von der Aktie lassen. Die Risiken im Zusammenhang mit den Glyphosat-Prozessen sind weiter unkalkulierbar.

Buchtipp: Management by Internet

Die digitale Transformation ist in vollem Gange: Das Internet hat unser Leben verändert und auch Unternehmen müssen auf diesen Wandel reagieren. Management by Internet – das bedeutet, neue Werte wie Vernetzung, Offenheit, Partizipation und Agilität, die für „Digital Natives“ schon längst Alltag sind, auch in der Unternehmenskultur zu verwirklichen. Nur dann gelingt es, talentierte Nachwuchskräfte an sich zu binden, Mitarbeiter immer wieder aufs Neue zu motivieren und innovativ zu bleiben. Wie man diese neuen Führungsmodelle umsetzt und zugleich alte Unternehmensstrukturen gekonnt mit der neuen Wertewelt vereint, zeigt der Experte für Digital Leadership Dr. Willms Buhse unter anderem anhand von Unternehmen wie Bosch und Bayer sowie zahlreichen weiteren Beispielen aus der Praxis. Erfahren Sie, wie Unternehmen wie Bosch, Bayer, der SWR und viele andere den Wandel angehen und meistern. Lernen Sie, mithilfe welcher Methoden und Instrumente Sie den Wandel einleiten und unterstützen können: Innovative Fehlerkultur mit Rapid Recovery, Strategie-Entwicklung mit BarCamps und OpenSpaces, agile Umsetzung in FedExDays, Stand-ups statt Routinemeetings. Nutzen Sie den Selbsttest „Leadership Assessment“, um zu erkennen, ob die digitale Transformation für Sie noch Neuland ist oder ob Sie schon ein echter Digital Leader sind!

Autoren: Buhse, Willms
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 10.06.2014
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-172-6