7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Börsenmedien AG, Bayer
11.07.2019 Michel Doepke

Bayer: Die Sache ist "komplex" – und jetzt?

-%
Bayer

Ein Reuters-Bericht hat die Spekulationen um eine Fusion der Bayer-Sparte Animal Health mit Elanco (ehemals Tiergesundheit von Eli Lilly) befeuert. DER AKTIONÄR könnte sich einen solchen Deal sehr gut vorstellen, anderer Meinung ist die Citi. Die Analysten betrachten eine potenzielle Fusion unter regulatorischen Aspekten als komplex.

Laut Citi-Analyst Liav Abraham mache es Sinn, dass Elanco über einen möglichen Zusammenschluss mit der Tiergesundheit von Bayer nachdenkt. Gleichwohl müsse aber berücksichtigt werden, was das Unternehmen über Kapitalallokation und Schuldentilgung in Aussicht gestellt habe. Angesichts der erklärten Ziele des Elanco-Managements sehe er aktuell keine hohe Wahrscheinlichkeit dafür, dass ein Deal vollzogen werde.

Für Analyst Abraham bleibt die Elanco-Aktie kaufenswert mit einem Kursziel von 37,00 Dollar. DER AKTIONÄR meint: Sollten sich die Fusionsabsichten verdichten, könnte sich das positiv auf die Eli-Lilly-Ausgliederung (inzwischen sind die Unternehmen komplett separiert) auswirken.

Bayer (WKN: BAY001)

Noch keine Entwarnung hingegen bei der Bayer-Aktie: Nach wie vor ist die Situation rund um die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten in den USA unübersichtlich. Es lässt sich daher schwer abschätzen, welche finanziellen Belastungen auf die Leverkusener zukommen. Daher bleibt DER AKTIONÄR bei seiner Einschätzung: Für einen langfristig angelegten Einstieg ist es noch zu früh.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8