Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
03.02.2014 Stefan Sommer

BASF-Aktie: Analysten uneinig

-%
DAX
Trendthema

Zweigeteilte Meinung herrscht bei den Analysten für die BASF-Aktie. Das Analysehaus S&P Capital IQ hat die Verkaufsempfehlung für den Chemiekonzern mit einem Kursziel von 67 Euro belassen. Der volatile Ölpreis sowie die Unsicherheit über das Wachstumstempo der chinesischen Wirtschaft dürften die Preis- und Margenperspektiven der europäischen Chemiekonzerne verdüstern, schrieb Analyst Jacob Thrane in seiner Studie vom Freitag. In der gegenwärtigen Branchenbewertung seinen alle positiven Einflussfaktoren bereits eingepreist. Für 2014 zeigte sich der Experte vor allem für Unternehmen mit einer stärkeren Ausrichtung auf Petrochemie und Basischemie wie BASF und Lanxess skeptisch.                          

Zuversichtlich hingegen ist die französische Investmentbank Exane BNP Paribas, welche ihre Einstufung auf „Outperform“ belassen hat und sogar ihr Kurziel von 78 Euro auf 82 Euro anhob. Analyst James Knight begründete dies am Freitag in seiner Studie, mit einer verbesserten Lage der Chemiebranche trotz negativer Wechselkurseffekte. So hob die Bank kürzlich ihre Wachstumsprognose für den diesjährigen Autoabsatz in Europa an. Die Autobranche sei immer noch der größte einzelne Kunde der Chemieunternehmen. Die Branche dürfte die Gewinne je Aktie in diesem Jahr um zehn Prozent steigern.

Weiterhin günstig Bewertet

DER AKTIONÄR bleibt für die BASF-Aktie optimistisch. Mit einer Dividende von 3,5 Prozent und einem KGV von 14 ist BASF für zudem günstig bewertet. Die Papiere von BASF sind weiterhin ein interessantes Investment.

(mit Material von dpa-AFX)

Sie suchen nach attraktiven Dividenden. Dann ist dieser Report genau das Richtige für Sie. Dort erfahren Sie, bei welchen DAX-Titeln Dividendenjäger zugreifen sollten. Zudem erhalten Sie einen übersichtlichen Kalender mit allen Dividendenterminen des deutschen Leitindex. Damit verpassen 2014 keine Ausschüttung der DAX-Unternehmen mehr.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0