Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
10.04.2015 Markus Bußler

Barrick Gold: Widerstand regt sich

-%
DAX

Die Gehaltssteigerung ist beachtlich: John Thornton, Chairman bei dem weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold, soll für das abgelaufene Jahr 12,9 Millionen Dollar Gehalt bekommen. Eine stattliche Steigerung von über 30 Prozent. Und das, obwohl die Aktie alles andere als berauschend gelaufen ist. Dagegen regt sich jetzt Widerstand.


Stimmrechtsbevollmächtigter Glass Lewis hat sich jetzt zu Wort gemeldet und den Aktionären geraten, gegen den Entschädigungsplan von Barrick abzulehnen. Der weltgrößte Goldproduzent will während der Hauptversammlung am 28. April über den Plan abstimmen lassen. Zwar ist eine solche Abstimmung nicht bindend, aber es wäre doch ein Zeichen gegen die Gehaltspolitik des Unternehmens. Schließlich mussten die Aktionäre in den vergangenen Jahren deutliche Wertverluste verkraften, während sich das Management noch Gehaltssteigerungen erlaubte.

Foto: Börsenmedien AG


Die Aktie von Barrick Gold hat zuletzt etwas konsolidiert. Allerdings deutet vieles darauf hin, dass die Aktie einen neuen Anlauf unternehmen wird, den massiven Widerstand im Bereich von 16,50 CAD zu knacken. Gelingt das, wäre der Weg frei Richtung 18 CAD. Aus fundamentaler Sicht bleiben zwar noch einige Fragezeichen: Gelingt es dem Konzern wirklich, drei Milliarden Dollar Schulden im laufenden Jahr abzubauen? Was wird aus Pascua-Lama? Welche Partnerschaften geht Barrick ein? Dennoch: Die Aktie scheint ihre Tiefststände gesehen zu haben.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Barrick Gold - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8