Nur noch heute: 25 % Rabatt mit Code BLACK21
Foto: Börsenmedien AG
23.02.2016 Thorsten Küfner

Barrick Gold im Rallyemodus: Das raten die Analysten

-%
DAX

Die Aktie von Barrick Gold hat sich seit Herbst 2015 um mehr als 100 Prozent verteuert. Neben dem Anstieg des Goldpreises verliehen zuletzt auch die erfreulich guten Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr dem Kurs Rückenwind. Sollten Anleger jetzt bei den Anteilen des weltgrößten Goldproduzenten einsteigen?

Grundsätzlich bleiben die Analysten für die Aktie von Barrick Gold zuversichtlich gestimmt. Von den 28 Experten, die sich regelmäßig mit den Papieren des kanadischen Bergbauriesen befassen, raten aktuell neun zum Kauf, 18 stufen die Aktie mit Halten ein und nur einer rät zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt mit 11,53 Dollar zwar unter dem gestrigen Schlusskurs von 12,82 Dollar. Dies liegt wohl vor allem daran, dass viele Analysten die jüngsten Geschäftszahlen, den jüngsten Anstieg des Goldpreises und des Aktienkurses noch nicht in ihre Analysen einberechnet haben.

Am zuversichtlichsten ist derzeit Michael Dudas von Sterne Agee CRT, der den fairen Wert der Barrick-Titel bei 16,00 Dollar sieht. Hingegen ist BMP-Experte George Albino skeptisch. Sein Kursziel liegt lediglich bei 7,01 Dollar.

Foto: Börsenmedien AG

Musterdepotwert weiterhin attraktiv
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie von Barrick Gold zuversichtlich gestimmt. Der Top-Tipp Konservativ der Ausgabe 06/2016 befindet sich derzeit auch im Aktien-Musterdepot.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Barrick Gold - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8