Black Friday Rabattcode: BLACK21
Foto: Börsenmedien AG
05.05.2014 Thorsten Küfner

Banco Santander: Dividendenperle vor dem Ausbruch

-%
DAX

Spanien erholt sich weiter von der schweren Wirtschaftskrise und die größte Bank des Landes profitiert davon. So hat die Aktie der Banco Santander in den vergangenen Monaten bereits kräftig zulegen können. Lediglich an der Marke von 7,24 Euro biss sich der Kurs bislang noch die Zähne aus.

Denn nach dem Rücksetzer Anfang April hat sich der Kurs wieder erholt und nähert sich langsam wieder dem Widerstand an. Gelingt der Sprung über diese hartnäckige Hürde, wäre der Weg nach oben anschließend bis etwa 8,20 Euro frei. Rückenwind erhielt die Aktie indes von der Meldung, wonach die spanische Wirtschaft im ersten Quartal 2014 endlich wieder gewachsen ist. So belief sich das Plus zwar lediglich auf 0,4 Prozent, es war allerdings der erste Zuwachs seit sechs Jahren.

Zudem sollen die Volkswirtschaften in Lateinamerika, wo die Banco Santander mittlerweile rund die Hälfte ihrer Erträge generiert, 2014 wieder etwas stärker wachsen als 2013. Experten rechnen mit einem durchschnittlichen Plus von 2,7 Prozent.

Foto: Börsenmedien AG

Stoppkurs nachziehen

Die Aktie der Banco Santander ist allerdings nicht nur aus charttechnischer Sicht attraktiv. Das global hervorragend aufgestellte Unternehmen ist an der Börse mit einem KGV von 12, einem KBV von 1,2 und einer satten Dividendenrendite von rund sieben Prozent immer noch günstig bewertet und bleibt ein Kauf. Der Stopp sollte auf 5,60 Euro nachgezogen werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Banco Santander - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8