24.07.2014 Thorsten Küfner

Banco Espirito Santo nach dem Kursfeuerwerk: Wo liegt der faire Wert?

-%
DAX
Trendthema

Nach dem dramatischen Kursrutsch der vergangene Wochen und Monate konnte die Aktie der Banco Espirito Santo (BES) im gestrigen Handel endlich wieder kräftig zulegen. Die Papiere verteuerten sich um zwischenzeitlich 15 Prozent und gingen mit einem satten Plus von zwölf Prozent aus dem Handel. Geht es nach der Meinung der Analysten, hat die Aktie immer noch reichlich Luft nach oben.
Denn von den aktuell 13 Analysten, die sich mit der Aktie der BES befassen, raten sechs zum Kauf. Sechs Experten stufen die Anteilscheine mit Halten ein und nur einer rät zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt aktuell noch bei 0,93 Euro – stattliche 94 Prozent über dem aktuellen Kursniveau. Allerdings hatten zuletzt einige Analysten angekündigt, ihre Kursziele zu überprüfen. Gut möglich also, dass das durchschnittliche Ziel noch sinken könnte. Das neueste Kursziel ermittelte vergangene Woche David Grinsztajn von AlphaValue. Er sieht den fairen Wert bei 0,71 Euro und rät zum Einstieg.

Reichlich Luft nach oben

Auch DER AKTIONÄR sieht trotz aller bestehenden Risiken und Probleme der Großbank noch reichlich Aufwärtspotenzial für die BES-Aktie. Das KBV von 0,3 und das 2015er-KGV von 6 sind im Branchenvergleich äußerst niedrig, weshalb mutige Anleger weiterhin zugreifen können. Der Stopp sollte auf 0,33 Euro nachgezogen werden.