05.06.2019 Michel Doepke

Ballard Power im Check: Auf diese Marken müssen Sie jetzt achten

-%
Ballard Power
Trendthema

Während sich die Nel-Aktie im Korrektur-Modus befindet, zeigt sich ein anderer Player aus dem Sektor überraschend von der starken Seite: Ballard Power. Der Hersteller von Brennstoffzellen und -systemen überzeugte zuletzt mit einem positiven Newsflow. DER AKTIONÄR zeigt auf, welche charttechnischen Marken Sie nun beachten sollten.

Chart-Ampel steht auf Grün

Die letzten schwachen Quartalszahlen sind inzwischen Schnee von gestern. Die Ballard-Bullen haben sich eindrucksvoll zurückgemeldet und die Aktie nachhaltig über wichtige Chartmarken gehievt. So notiert der Brennstoffzellen-Hot-Stock deutlich über der 200-, 100- und 50-Tage-Linie.

Im Zuge der Aufwärtsbewegung wurde auch der langfristige Abwärtstrend geknackt. Die nächsten Ziele: Das Jahreshoch bei 4,27 US-Dollar, dann das 52-Wochen-Hoch bei 4,62 Dollar. Hält das Momentum an, könnte sogar das Mehrjahreshoch bei 5,94 Dollar attackiert werden.

Dennoch müssen Anleger bei spekulativen Aktien, Ballard Power zählt zweifelsohne dazu, immer mit Rücksetzern (auch durchaus unabhängig vom Gesamtmarkt) rechnen. Investierte Anleger sollten dabei die Aufwärtstrendlinie und den GD200 beachten.