02.05.2019 Michel Doepke

Ballard Power: Heftiger Umsatzeinbruch, aber...

-%
Ballard Power
Trendthema

Ballard Power hat einmal mehr mit den Quartalszahlen enttäuscht. Der Umsatz knickte um über 20 Prozent auf lediglich 16 Millionen US-Dollar ein (Erwartung: 16,5 Millionen Dollar). Unter dem Strich steht ein Verlust von 0,04 Dollar zu Buche. Doch ein neuer Großauftrag aus China macht Hoffnung auf Besserung.

Komfortable Cash-Situation

Trotz des Quartalsverlustes muss sich Ballard Power keine Sorgen machen, was die Liquiditätssituation angeht. Mit einem Cash-Polster von 165 Millionen Dollar ist das Unternehmen finanziell gut aufgestellt. Den Verlust beim EBITDA baute Ballard Power im ersten Quartal auf 8,6 Millionen Dollar aus.

Quelle: Ballard Power

Kurssprung nach Auftrag

Die Zahlen allein hätten wohl keine Euphorie unter den Anlegern ausgelöst. Nachbörslich konnte die Aktie jedoch knapp zehn Prozent zulegen. Der Grund: Ein neuer Auftrag vom Ballard-Power-Großaktionär Weichai Power im Gegenwert von 44 Millionen Dollar.

Die Technologien von Ballard Power sollen zum Antrieb von emissionsfreien Fahrzeugen mit Brennstoffzelle in China verwendet werden. Ein enorm wichtiger Auftrag für die Kanadier. Denn China ist der wichtigste Markt für den Brennstoffzellen-Spezialisten.

Auf der Watchlist

Der Auftrag könnte der Ballard-Power-Aktie die nötigen Impulse liefern, um den Abwärtstrend nach oben zu verlassen. Die Aktie bleibt eine Wette auf den Durchbruch der Brennstoffzellen-Technologie. Aktuell befindet sich das Papier auf der Watchlist.