Profitieren Sie von Korrekturen
15.03.2021 Carsten Kaletta

Ballard Power: Analysten werden vorsichtiger

-%
Ballard Power

Ballard Power hat jüngst Zahlen vorgelegt, die den Anlegern nicht gefallen haben. So wurden sowohl bei den Umsätzen als auch beim Ergebnis die Erwartungen verfehlt. Auch Analysten bringen in ihren aktuellen Einschätzungen durchaus Skepsis zum Ausdruck. Dennoch notiert die Aktie des kanadischen Brennstoffzellen-Herstellers im positiven Terrain.

Konkret hat die Citigroup zwar ihre Kaufempfehlung bestätigt, aber das Kursziel für die Aktie des kanadischen Brennstoffzellen-Herstellers von 42 auf 33 Dollar gekürzt. Nach der Vorgabe hätte die Aktie noch mehr als 20 Prozent Luft nach oben.

Auch die Analysten von BMO Capital Markets sind nicht mehr ganz so euphorisch: So stuft das US-Analysehaus Ballard Power weiterhin mit dem Rating "Outperform" ein. Das Kursziel wird aber von 38 auf 35 Dollar gesenkt.

Ballard Power (WKN: A0RENB)

Die Analysten haben mit den reduzierten Kursziele ihre Zweifel zum Ausdruck gebracht. Auch aus Sicht des AKTIONÄR ist Ballard Power auf dem aktuellen Niveau bereits ambitioniert bewertet. Für (weitere) Fantasie könnte allenfalls ein Börsen-Listing des Joint Ventures (mit Weichai Power) sorgen. Apropos "Weichai Power": Anleger sollten vielmehr hier die aktuelle Schwäche zum Einstieg nutzen. Der chinesische Titel befindet sich auch seit einigen Wochen im "Schlag-den-Buffett-Depot" des AKTIONÄR.