7 Chancen auf 111 Prozent
03.07.2014 Thomas Bergmann

Aufgepasst! Musterdepotwert vor massivem Kaufsignal

-%
DAX

Die Biotest-Vorzüge zählten im ersten Halbjahr 2014 zu den großen Gewinnern am deutschen Aktienmarkt. Mit einem Plus von rund einem Viertel landete die Aktie in den Top-10. In Kürze könnte der nächste Schub anstehen, wenn zum ersten Mal in der Geschichte dreistellige Kurse auf der Kurstafel in Frankfurt aufleuchten. DER AKTIONÄR ist mit einem Hebelprodukt an Bord.

Neuer Anlauf auf das Allzeithoch?

Nachdem die Vorzugsaktien von Biotest im März schon einmal die 100-Euro-Marke ins Visier genommen hatte, könnte in den nächsten Tagen ein zweiter Versuch unternommen werden. Damit verbunden wäre ein massives Kaufsignal, der das Papier in Richtung 110 Euro treiben sollte. Anlass zur Hoffnung gibt der jüngste Ausbruch über die Widerstandsmarke bei 95 Euro. Damit hat das Biotech-Unternehmen ein Kaufsignal generiert und den Weg auf das Allzeithoch bei 98,99 Euro freigeräumt.

Auch aus Analystensicht sollten dreistellige Kurse machbar sein: Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat zuletzt die Aktie zuletzt auf "Buy" mit einem Kursziel von 109 Euro belassen. Mit Biotest setzen Investoren auf ein dynamisch wachsendes, qualitativ gutes Geschäft, schrieb Analyst Torben Teichler. Zudem habe die diversifizierte Entwicklungs-Pipeline großes Potenzial.

Mit Hebel

DER AKTIONÄR hält einen Ausbruch über das alte Hoch bei 98,99 Euro für sehr wahrscheinlich. Im Anschluss sollte die Biotest-Aktie zügig über die Marke von 100 Euro steigen. Auf Sicht von einem halben Jahr sind Kurse um 110 Euro möglich. Vor diesem Hintergrund hat DER AKTIONÄR einen Mini-Long auf Biotest Vz. (WKN PA2 Y71) in sein Derivate-Musterdepot gekauft.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0