03.09.2018 Markus Horntrich

Apple: Neues iPhone ab 12. September = Kursturbo für die Aktie?

-%
DAX
Trendthema

Am 12. September wird Apple ein neues iPhone präsentieren. Spekulationen, wie wohl die Verkaufszahlen im Schlussquartal 2018 ausfallen werden, überschlagen sich. So stehen die Chancen, dass die Aktie durch die neuen Modelle beflügelt wird.

Apple soll laut Digitimes am 12. September drei neue iPhone-Modelle auf den Markt bringen, zwei OLED-Modelle mit 5,8- und 6,5-Zoll-Display sowie ein 6,1-Zoll-LCD-Gerät. In einem weiteren Statement spricht Digitimes von 70 bis 75 Millionen ausgelieferten iPhones zum Jahresende und beruft sich bei dieser Pro­gnose auf Industriekreise. Solche Spekulationen werden in den nächsten Wochen des Öfteren ins Kraut schießen und den Kurs beeinflussen. Selbst die Bild-Zeitung berichtet von dem erwarteten Event.

Wie relevant also ist der 12. September für den weiteren Kursverlauf? Dieser hängt letztendlich vom Erfolg der neuen Geräte ab. Statistisch gesehen lässt sich kein Zusammenhang zwischen dem Event an sich und der Kursentwicklung nachweisen. DER AKTIONÄR hat das Kursverhalten der Apple-Aktie vor und nach Marktstart der Vorgängermodelle untersucht. Die Details können Sie folgender Grafik entnehmen:

Im Durchschnitt kletterte die Aktie vom Tag der Vorstellung eines neuen Modells innerhalb der nächsten drei Monate um 2,28 Prozent. Die Durchschnittsentwicklung einen Tag, eine Woche und einen Monat nach Vorstellung neuer Modelle (-0,05 Prozent, -1,14 Prozent, +0,99 Prozent) ist kaum der Rede wert. In absoluten Zahlen (blaue Balken) sieht das Ganze schon etwas anders aus. Für Kursbewegung ist also gesorgt, allerdings ohne statistisch Signifikanz für die Bewegungsrichtung.

Es wird immerhin deutlich, dass die Vorfreude auf die neuen Geräte größer ist als die Freude danach. Im Zeitraum eine Woche und ein Monat vor Neuvorstellung legte die Aktie im Schnitt 2,24 Prozent beziehungsweise 2,9 Prozent zu.

Den größten Kurssprung absolvierte Apple nach der Vorstellung der beiden 5er-Modelle iPhone 5s und 5c. An Tag 1 nach Veröffentlichung stand die Aktie knapp fünf Prozent im Plus, nach einem Monat knapp 12 Prozent und nach drei Monaten knapp 22 Prozent. Allerdings waren zu dieser Zeit auch die Erwartungen massiv gedämpft.

Festzuhalten ist: Das Datum der Vorstellung der neuen iPhone-Modell ist nice to know, für eine relevante Einschätzung zur Kursentwicklung taugt es jedoch nicht.

Zumal die Bedeutung des iPhones zunehmend abnimmt. Zwar gleicht das Hardwaregeschäft bei Apple einer Art Abomodell, da die Apple-Jünger zu einem hohen Prozentsatz regelmäßig im Zeitraum von zwei bis drei Jahren auf ein neues (und in der Regel höherpreisiges) Modell wechseln, wichtiger für die Zukunft ist aber das boomende und hochmargige Servicegeschäft (AppStor, iTunes, AppleMusic et cetera), das mit 30 Prozent jährlich wächst.

Halten, kaufen, verkaufen?

Apple bleibt ungeachtet des 12. September nach Einschätzung des AKTIONÄR ein Basisinvestment. Die Aktie bleibt an schwachen Tagen ein klarer Kauf, allerdings wegen der blendenden Aussichen als Plattform-Unternehmen und nicht wegen der Neuvorstellung von Hardware.