20 % RABATT IM SHOP!!! CODE: FRIDAY20
18.03.2020 Nicola Hahn

Apple: Neue Geräte mitten in der Krise

-%
Apple

Überraschend hat Apple heute gleich zwei neue Geräte angekündigt. Darunter ein neues iPad Pro und ein MacBook Air. Das Tablet hat dabei gleich mehrere Besonderheiten vorzuweisen. Währenddessen spitzt sich die Lage an den weltweiten Finanzmärkten weiter zu. Die Apple-Aktie eröffnet daher im frühen US-Handel mit fast vier Prozent deutlich im Minus. 

Das neue iPad Pro hat gleich zwei spannende Neuerungen vorzuweisen. So besitzt das Gerät einen neuen A12Z-Chip mit deutlich stärkerer Rechenpower sowie eine Dreifach-Kamera, wie man sie schon vom iPhone 11 Pro kennt. Die Kamera besteht aus einem Weitwinkel- und einem Superweitwinkelobjektiv. Die Superweitwinkelkamera verwendet dabei einen 10-Megapixel-Sensor. 

Kosten soll die 11-Zoll-Version 799 Dollar. Das größere 12,9-Zoll-Modell soll es ab 999 Dollar geben.

Eine Besonderheit ist die eingebaute Lidar-Einheit auf der iPad-Rückseite, die Entfernungen im Bereich von fünf Metern um das Tablet herum abmisst. 

Lidar gehört zu den sogenannten Radar-Technologien, die zur optischen Abstands- und Geschwindigkeitsmessung benutzt werden. Dem ein oder anderen ist Lidar auch im Zusammenhang mit autonom fahrenden Autos ein Begriff. 

Zudem gibt es ab Mai auch das Magic Keyboard für das iPad Pro hinzu. Diese hat eine eingebaute Hintergrundbeleuchtung und ist neigungslos verstellbar. Laut Apple soll diese 299 Dollar für das 11-Zoll-Modell kosten. 

Apple (WKN: 865985)

Die Apple-Aktie befindet sich indes weiter im Rückwärtsgang. Seit ihrem Allzeithoch Mitte Februar hat die Aktie bereits mehr rund 25 Prozent einbüßen müssen. Wer allerdings vor genau einem Jahr eingestiegen ist, befindet sich immer noch rund 30 Prozent im Plus. 

Erst am Montag hatte der Konzern in Anbetracht des sich ausbreitenden Virus alle Läden auch außerhalb Chinas geschlossen. Dazu kam eine Milliardenstrafe der französischen Wettbewerbsbehörde wegen illegaler Vertriebsvereinbarungen. Die Apple-Aktie hatte daraufhin mehr als 12 Prozent Federn lassen müssen (DER AKTIONÄR berichtete).

Die Vorstellung der neuen Geräte machen deutlich, dass es auch noch ein Leben nach Corona gibt. Zudem sitzt Apple ebenso wie deren Großaktionär Warren Buffett auf gewaltigen Cash-Bergen, die in der aktuellen Situation absolut goldwert sind. 


Der Newsletter ist unverbindlich und kostenlos. Zum Abbestellen reicht ein Klick auf den Abmelde-Link am Ende des Newsletters.



Bitte geben Sie eine korrekte E-Mail-Adresse ein.


Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbedingungen.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nach-folgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple.

Der Autor Nicola Hahn hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple.