11.09.2018 Benedikt Kaufmann

Apple investiert ins Filmgeschäft und wird Netflix ungemütlich

-%
Apple
Trendthema

Apple stößt ins Filmgeschäft vor und kauft die Rechte für zwei Hollywood-Filme: „Wolfwalkers“, ein Animationsfilm des oskarnominierten Studios Cartoon Saloon und die Dokumentation „The Elephant Queen“. Apples Video-Geschäft ist auf dem besten Wege, Netflix ernsthafte Konkurrenz zu machen.

Bereits im vergangenen Jahr startete der Konzern einen Angriff auf das TV-Geschäft. Es wurden zwei ehemalige TV-Manager von Sony abgeworben, um den neuen Vorstoß zu führen. Zudem kündigte der Konzern an, bis zu eine Milliarde Dollar in TV-Programme zu investieren. Mindestens zehn neue Serien dürfte Apple nach aktuellem Stand auf den Markt bringen.

Der Vorstoß auf das Filmgeschäft zeigt nun, dass es Apple mit seinem Content-Push ernst meint. Unklar ist jedoch, wie die Videos an die Kunden vertrieben werden. Doch die Partnerschaft mit Cartoon Saloon lässt vermuten, dass Apple auf nicht weniger abzielt als die Königsdisziplin: oskarreifes Kino.

In jedem Fall ist die Konkurrenz bereits auf die Bestrebungen des iPhone-Konzerns aufmerksam geworden. Netflix nennt Apple im Quartalsbericht einen „aufstrebenden Konkurrenten“ und weist gleichzeitig auf die Plattformen iOS und Apple Music hin. Noch spielt der Video-Streamer in Sachen Investitionen jedoch in einer anderen Liga. Netflix kündigte an bis zu acht Milliarden Dollar für eigenen Content auszugeben – inklusive lizenzierten Inhalten wird mit Investitionen im Bereich zwischen 12 und 13 Milliarden Dollar gerechnet.

Für Anleger liefert das Film-Engagement zusätzliche Wachstumsphantasien. Nachdem das iPhone-Geschäft zur soliden Basis herangewachsen ist, in dem sich nur noch kleine Zuwächse verzeichnen lassen, kann Apples Services-Geschäft im dritten Quartal des Geschäftsjahres erneut glänzen. Das Segment rund um App Store und Apple Music legte um satte 31 Prozent auf 9,6 Milliarden Dollar zu und macht mittlerweile 18 Prozent der Gesamtumsätze aus. Liefert die Konzernführung hier weiterhin positive Ergebnisse, kann die Apple-Rallye weiterlaufen. Dabeibleiben!