So investieren Sie wie Peter Lynch
15.12.2020 Nikolas Kessler

Apple: Beeindruckende Zahlen

-%
Apple

Das iPhone 12 zählt zu den größten Hoffnungsträgern im brandneuen Produktportfolio, mit dem Apple ins Geschäftsjahr 2021 gestartet ist. Anleger und Analysten erwarten einen neuen „Superzyklus“, der letztlich auch den Aktienkurs beflügeln dürfte. Tatsächlich scheint die Nachfrage nach den Smartphones enorm zu sein.

Laut einem Bericht von Nikkei Asia will Apple alleine im ersten Halbjahr 2021 bis zu 96 Millionen iPhones produzieren lassen – fast 30 Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten dieses Jahres. Zwar umfasst diese Zahl auch andere Modelle wie das ältere iPhone 11 und das günstigere iPhone SE, der Großteil dürft aber auf die 5G-fähigen iPhone-12-Modelle entfallen.

Dabei verkauften sich die teuren Modelle iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max besonders gut, berichtet das Blatt unter Berufung auf Insider. Die Nachfrage nach dem iPhone 12 liege im Bereich der Erwartungen, während sich das kleine iPhone 12 Mini wohl etwas schleppend verkaufe. 

Absatzrekord in Reichweite

Vorsichtigen Schätzungen, die Apple den Zulieferern mitgeteilt hat, sollen im Gesamtjahr 2021 bis zu 230 Millionen iPhones produziert werden, berichten die Nikkei-Quellen. Diese Zahl umfasse neue und ältere Modelle und werde je nach Kundennachfrage noch regelmäßig angepasst.

Die Zahl wäre dennoch in mehrfacher Hinsicht beachtlich: Nachdem die Smartphone-Verkäufe bei Apple in den Jahren 2018 und 2019 rückläufig waren und auch in den ersten neun Monaten 2020 rund ein Prozent unter dem Vorjahreswert lagen, signalisiert der Tech-Konzern damit eine Trendwende beim iPhone-Absatz.

Die geschätzten 230 Millionen iPhones würden ein gut 20-prozentiger Anstieg gegenüber 2019 bedeuten. Zudem liegt die konservative Schätzung bereits sehr nah am bisherigen Auslieferungsrekord aus dem Jahr 2015, als Apple rund 231,5 Millionen iPhones absetzen konnte.

Apple (WKN: 865985)

Hohe Umsätze, hohe Margen und quasi die Eintrittskarte in die Welt der Service-Abos: Das iPhone ist und bleibt das wichtigste Produkt im Apple-Portfolio. Entsprechend positiv wären hohe Absatzzahlen auch für den Aktienkurs. DER AKTIONÄR rechnet damit, dass sich die Kursrallye der letzten Monate auch 2021 fortsetzt. Die Kaufempfehlung für die Apple-Aktie gilt weiterhin.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Apple.

Buchtipp: Tim Cook

2011 stirbt Steve Jobs. Alle sind sich einig, dass Apple ohne ihn dem Untergang geweiht ist. Jobs’ Nachfolger Tim Cook halten viele für die falsche Wahl – zu wenig innovativ, zu wenig schillernd. Doch Cook beweist: Er ist der rechte Mann zur rechten Zeit. Unter seiner Leitung wird das iPhone das erfolgreichste Produkt aller Zeiten, das Dienstleistungs­geschäft wächst rasant und Apple steigt zum ersten Billionen-Dollar-Unternehmen der Welt auf. Leander Kahney legt nun die erste Biografie überhaupt zu Tim Cook vor. Wer ist der Mann, den viele für einen Langweiler halten, wirklich? Wie hat er Apple verändert und wo will er noch hin? Welchen Herausforderungen wird er sich in Zukunft stellen müssen? Und wird es ihm gelingen, Apple weiterhin an der Spitze zu halten?

Autoren: Kahney, Leander
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-651-6