25.11.2016 Werner Sperber

Anlage-Spezialisten: Fresenius ist ein Muster an Solidität; Ziel 130 Euro

-%
Fresenius
Trendthema

Der Aktienbrief erklärt, das im Jahr 1912 gegründete Unternehmen Fresenius zählt heute zu den weltweit führenden Gesundheitskonzernen. Fresenius ist in die folgenden vier Sparten aufgeteilt: Das ebenfalls im DAX geführte und auf Dialyse spezialisierte Unternehmen Fresenius Medical Care (FMC), die auf den Betrieb von Krankenhäusern fokussierte Firma Helios, die für Infusionstherapien und klinische Ernährung bekannte Fresenius Kabi sowie die auf die Planung, den Bau und die Verwaltung von Gesundheitseinrichtungen spezialisierte Fresenius Vamed. Vor allem die Geschäfte von Kabi entwickelten sich in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres gut. Insgesamt setzte Fresenius deswegen 21,7 Milliarden Euro um. Das sind fünf Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Gewinn stieg um 14 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro. In den vergangenen zehn Jahren stieg der schwankungsarme Aktienkurs im Mittel um 14 Prozent pro anno. Anleger sollten die Aktie vor diesem Hintergrund mit einem Kursziel von 130 Euro bis zum Jahr 2021 kaufen.

Nur weil jeder etwas weiß, muss es noch lange nicht wahr sein!

Verfügbarkeit: als Buch und als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

100 - Ihr Alter = die optimale Aktienquote eines Portfolios
Eine bequeme Faustregel, leicht umzusetzen. Aber ist mit einer solch pauschalen Regel tatsächlich gewährleistet, dass Anleger ihre Ziele erreichen? Oder besteht dabei das Risiko, unterdurchschnittliche Renditen einzufahren? Es hilft nichts: Wer sich ernsthaft mit Geldanlage auseinandersetzen will, muss tiefer graben und darf sich nicht auf „bewährte“ Wahrheiten verlassen. Ken Fisher und Lara Hoffmans klopfen einige der gängigsten Börsen-Mythen auf ihre Praxistauglichkeit ab und stellen fest: Sie sind genau das: Mythen – die Anlegern schweren Schaden zufügen können.