29.11.2016 Werner Sperber

Anlage-Profis: Freenet strebt ins Fernsehgeschäft und das ist…

-%
Freenet
Trendthema

Die Euro am Sonntag erklärt, das Kerngeschäft der Freenet AG als Mobilfunk-Anbieter läuft stabil. Finanzvorstand Joachim Preisig sagt, der Mobilfunk sei das Fundament für die Dividendenstärke und stütze die Wachstumsambitionen in der neuen Fernseh-Sparte. Tatsächlich stieg das operative Ergebnis im dritten Quartal 2016 im Jahresvergleich um mehr als ein Fünftel auf gut 118 Millionen Euro. Jetzt bleibt abzuwarten, ob das TV-Geschäft tatsächlich ein gutes wird. Die Aktie ist mit einem KBV von 2,6 und einem KGV von 13 für das nächste Jahr bewertet. Die Dividendenrendite liegt bei 6,6 Prozent. Anleger sollten die Anteile mit einem Kursziel von 28 Euro und einem Stop-Loss bei 19,80 Euro halten.

Kapitalschutz in unsicheren Zeiten

Das neue Buch von Thomas Gebert ist das Resultat vieler Anfragen der Leser seines Börsenbriefs und seiner Kolumnen. Geht es dort in erster Linie um Aktien, erfüllt Gebert hier die Leserwünsche nach einer Beleuchtung sämtlicher Aspekte rund um Geldanlage und persönliche Finanzen. Und so greift er Themen auf wie die Wahrscheinlichkeit eines Euroaustritts Italiens, die Auswirkungen der Entwicklung der chinesischen Wirtschaft und den Sinn oder Unsinn eines Investments in Gold. Gewohnt durchdacht, sachlich und vor allem bestens informiert erläutert Gebert, mit welchen Mitteln sich seine Leser am besten gegen die drohende Gefahr des Kapitalverlusts wappnen können. Sein Rat lautet ganz klar: Bargeld halten! Ab dem Ende des Jahrzehnts könnte sich das Blatt jedoch wieder wenden …