Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Shutterstock
13.10.2020 Emil Jusifov

Alphabet: Waymo startet mit Robotertaxis durch

-%
Alphabet

Die Alphabet-Tochter Waymo arbeitet seit rund fünf Jahren an selbstfahrenden Fahrzeugen. Lange Zeit hörte man relativ wenig von dem Unternehmen. Doch nun gibt es endlich positive News aus dem Hause von Waymo.

Seit 2017 begann Waymo mit den ersten Testfahren in der Region Phoenix in den USA. Die Fahrten geschahen nur teilautonom, da immer ein menschlicher Fahrzeugführer die Fahrten überwachte.

Seit letzte Woche Donnerstag startete Waymo den Dienst Waymo One ganz ohne Fahrer. Nutzer der entsprechenden Waymo-App, die im Google Play Store verfügbar ist, können nun in Phoenix zusammen mit Freunden und Familienmitgliedern vollständig fahrerlos Waymo nutzen.

Externe Finanzierung

Waymo sorgte im März diesen Jahres für Aufsehen, indem es sich zum ersten Mal extern finanzieren ließ und 2,25 Milliarden Dollar am Kapitalmarkt einsammelte. Die Financial Times gab im Anschluss an die Finanzierungsrunde an, dass Waymo mit 30 Milliarden Dollar bewertet wird, was deutlich unter den bisherigen Prognosen der Analysten liegt.

Alphabet (WKN: A14Y6F)

Waymo ist in einem Zukunftsmarkt aktiv - DER AKTIONÄR geht davon aus, dass selbstfahrende Taxis sich mit der Zeit durchsetzen werden. Alphabet baut sich mit Waymo ein zweites Standbein auf, das in Zukunft die Umsätze des Internetkonzerns kräftig in die Höhe schrauben könnte. Alphabet bleibt ein Basisinvestment.

Der Autor Emil Jusifov hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Alphabet.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0