Ausbruch bestätigt – das ist Ihre neue Trading-Chance
Foto: Shutterstock
01.03.2022 Emil Jusifov

Alphabet: Waymo darf in Kalifornien starten

-%
Alphabet

Die Google-Schwesterfirma Waymo und die General-Motors-Tochter Cruise haben grünes Licht für den Start kommerzieller Robotaxi-Dienste in Kalifornien bekommen. Voraussetzung ist allerdings noch, dass ein Sicherheitsfahrer am Steuer sitzen muss, wie die Regulierungsbehörde CPUC am Montag (Ortszeit) mitteilte.

Beide Unternehmen bieten inzwischen auch Fahrten an, bei denen der Fahrersitz leer bleibt. Sie dürfen jedoch weiterhin kein Geld dafür kassieren.

Waymo und Cruise hatte zuvor bereits schon die Freigaben von der kalifornischen Verkehrsbehörde bekommen. Waymo darf seine selbstfahrenden Autos in Teilen von San Francisco und des San Mateo County im Silicon Valley als Teil des kommerziellen Dienstes rund um die Uhr mit Geschwindigkeiten von bis zu gut 100 Kilometern pro Stunde (65 Meilen pro Stunde) betreiben. Die Robotaxis von Cruise können zahlende Fahrgäste nachts zwischen 22.00 und 6.00 Uhr mit bis zu knapp 50 Kilometern pro Stunde befördern.

Waymo und Cruise sind fest darauf fokussiert, Dienste mit komplett selbstfahrenden Robotaxis aufzubauen. In Deutschland will die Intel-Tochter Mobileye bis Jahresende einen ersten Service mit autonomen Fahrzeugen in München starten.

Alphabet (WKN: A14Y6F)

Die Entscheidung der kalifornischen Behörden ist ein erster wichtiger Schritt in Richtung der flächendeckenden und globalen Einführung von kommerziellen Robotaxi-Diensten. Davon sollte Waymo aufgrund seiner Vorreiterrolle und technologischen Vorzüge besonders profitieren. Alphabet bleibt ein Basisinvestment.

Hinweis auf  Interessenkonflikte:

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hie­rauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alphabet

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alphabet - €

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen
The Four

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0