Die Comebacks nach Corona
12.02.2021 Lars Friedrich

Alphabet und Microsoft attackieren Nvidia wegen 40-Milliarden-Dollar-Deal

-%
Nvidia

Es könnte womöglich das größte Geschäft aller Zeiten in der Chip-Branche werden: Nvidias Übernahme von ARM. Doch zwei Big-Tech-Giganten wollen das verhindern – oder zumindest ein Wörtchen mitreden. Alphabet und Microsoft bringen sich in Stellung, um das Vorhaben zu torpedieren. Und es sind noch weitere Unternehmen sind in die Angelegenheit verwickelt.

Google (Alphabet), Microsoft und Qualcomm gehören zu den Unternehmen, die Insidern zufolge bei den Kartellbehörden gegen das 40-Milliarden-Dollar-Geschäft protestiert haben. Mindestens eines der Unternehmen will demnach sogar, dass die Übernahme komplett abgeblasen wird.

ARM gilt unter anderem als wichtiger Zulieferer von Apple, Samsung, Amazon und Huawei. Bislang lizensiert ARM seine Chipdesigns und Software an alle Mitbewerber gleichermaßen. Das könnte sich allerdings ändern, wenn sich Nvidia das britische Unternehmen, das derzeit noch Softbank gehört, unter den Nagel reißt.

DER AKTIONÄR hatte erstmals bereits Ende Juli 2020 auf den bevorstehenden Deal hingewiesen.

Die Sorge der Unternehmen ist verständlich, und der Lobby-Einfluss von Google und Microsoft ist groß. Es bleibt spannend, ob alle beteiligten Behörden der Übernahme zustimmen werden. Die Nvidia-Aktie schwächelt heute – allerdings auf hohem Niveau. Unabhängig vom ARM-Deal ist Nvidia ein attraktives Investment im Megatrend-Markt Chip-Entwicklung (siehe Artikelliste).

Nvidia (WKN: 918422)

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Nvidia.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7