9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Getty Images
14.09.2021 Benedikt Kaufmann

Alphabet: Geldstrafe für Google lässt Anleger kalt

-%
Alphabet

Erneut wurde Google mit einer Geldstrafe belegt – diesmal in Höhe von rund 150 Millionen Euro durch die südkoreanische Kartellbehörde. Ein Betrag, der Alphabet-Anleger jedoch nicht beeindruckt.

Die koreanische Kommission für fairen Handel (KFTC) wirft dem Konzern vor, Gerätehersteller daran zu hindern, andere, von Google nicht genehmigte Versionen des Android-Betriebssystems zu entwickeln oder zu nutzen.

Laut KFTC mussten einheimische Smartphone-Hersteller wie Samsung oder LG, die Android-Apps oder -Dienste von Google nutzen wollen, bisher Verträge mit dem Internetunternehmen schließen, die ihnen eine Reihe von Beschränkungen auferlegen. Damit verhindere Google Wettbewerb.

Die Behörde untersagte Google nun, Herstellern sogenannte „Anti-Aufsplitterungsvereinbarungen“ aufzuzwingen. Demzufolge dürfen die Gerätehersteller keine modifizierten Versionen von Android OS (sogenannte Android-Forks) auf ihre Produkte installieren. Die Höhe der Strafe ist noch nicht abschließend festgelegt worden, sie könne sich nach einer erneuten Prüfung erhöhen, sagte eine KFTC-Sprecherin.

Google sieht sich immer wieder Vorwürfen ausgesetzt, seine dominierende Marktstellung auszunutzen. Anleger lässt die jüngste Strafe jedoch kalt – 150 Millionen Euro sind schlichtweg kein Betrag, der dem Tech-Riesen wehtut und neben dem iOS von Apple besitzt Android schon längst eine Monopolstellung. Die Aktie von Alphabet klettert im frühen Handel rund 0,3 Prozent auf 2,856 Dollar.

Alphabet (WKN: A14Y6F)

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen
The Four

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0