Zum Renditerennen um 100% Performance
Foto: Börsenmedien AG
19.05.2016 Maximilian Völkl

Alphabet-Aktie: Diese News sitzen – jetzt einsteigen?

-%
DAX

Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O stellt die Alphabet-Tochter Google derzeit seine wichtigsten neuen Produkte und Dienste vor. Nach der Keynote am Mittwochabend ist nun bekannt, auf was sich Anleger und Kunden im kommenden Jahr freuen dürfen. Vor allem Sprachenerkennung und künstliche Intelligenz spielen dabei eine wichtige Rolle.

Spannung verspricht vor allem das Gerät Google Home, ein vernetzter Lautsprecher mit integriertem Sprachassistenten. Es soll Musik abspielen können und gleichzeitig Aufgaben in verbundenen Diensten und Geräten erfüllen, beispielsweise Kurznachrichten versenden oder die optimale Fahrtstrecke ermitteln. Zur besseren Spracherkennung soll auch der „Google Assistant“ beitragen, der zur einfachen Unterhaltung dienen soll.

„Wir haben ein Jahrzehnt investiert, um die weltbeste Spracherkennungs-Technologie zu entwickeln", erlaubte sich Konzernchef Sundar Pichai einen Seitenhieb gegen die Rivalen wie Apple, Microsoft oder Amazon. In Zukunft soll die Spracherkennung auch beim neuen Messenger Allo zum Einsatz kommen. Stark: Bereits heute kooperieren bekannte Partner wie MyTaxi, Uber oder Spotify mit dem neuen Lautsprecher.

Weitere Ankündigungen

Neben Google Home wurden noch zahlreiche weitere Neuheiten vorgestellt. So hat Google beispielsweise das Computer-Uhr-Betriebssystem Android Wear präsentiert, welches erstmals Tastatur und Schrifterkennung bietet. Zudem kommen die Uhren in Zukunft grundsätzlich ohne Verbindung zum Smartphone aus. Bei der neuen Android-Version, bislang nur unter dem Namen „N“ bekannt, soll dagegen vor allem die Sicherheit verbessert werden.

Foto: Börsenmedien AG

Gute Aussichten

Auf der Konferenz hat Google noch weitere potenzielle Erfolgsbringer vorgestellt. Die Alphabet-Tochter dürfte damit für die Zukunft gut aufgestellt sein. Dies sollte sich bald auch im Aktienkurs niederschlagen. Anleger setzen auf steigende Kurse. Der Stoppkurs des AKTIONÄR liegt bei 540 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Alphabet - €

Buchtipp: Die Facebook-Gefahr

Facebook ist in die Kritik geraten. Bots, Trolle und Fake News sind Synonyme für die Pro­bleme des Konzerns. Spätestens seit Brexit und Trump sehen Nutzer die Reichweite und die Algorithmen mit Argwohn. Einer von Ihnen: Roger McNamee. Einst stolz darauf, zu den ersten Facebook-Investoren zu gehören, ist der Kapitalgeber und Tech-Experte nun zum scharfen Kritiker geworden. In seinem Buch rechnet er mit Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg ab. Ihre Reaktion auf den Missbrauch des sozialen Netzwerks ist seiner Ansicht nach völlig unzureichend und geht am Kern des Problems vorbei: der Bedrohung unserer demokratischen Grundordnung. „Die Facebook-Gefahr“ ist ein nicht zu überhörender Weckruf – für das Silicon Valley, für die Politik, für uns alle.
Die Facebook-Gefahr

Autoren: McNamee, Roger
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 21.11.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-662-2

DER AKTIONRÄR +
9,95 1,99 €/Monat in den ersten 6 Monaten
Jetzt testen