Bullish - jetzt kaufen!
Foto: Börsenmedien AG
06.01.2016 Thorsten Küfner

Allianz: Gibt es die Sonderdividende?

-%
DAX

Dieses Jahr wird es spannend bei der Allianz. Vor allem für Dividendenjäger lohnt es sich, die Tätigkeiten des Münchner Versicherungsriesen genau im Auge zu behalten. Schließlich lockt eine satte Sonderdividende, welche die ohnehin schon stattliche Rendite noch deutlich erhöhen könnte. Heute sorgt ein Analystenkommentar für positive Impulse.

Denn wie der DAX-Konzern in seiner Ende 2014 neu vorgestellten Dividendenpolitik bereits ankündigte, fällt 2016 die Entscheidung darüber, ob sich die Anteilseigner über eine Sonderdividende freuen können oder nicht. Tätigt der Versicherungsriese wie schon 2014 und 2015 auch in diesem Jahr keine größeren Zukäufe, so wird das für Akquisitionen zurückgestellte Kapital 2017 an die Aktionäre in Form einer Sonderdividende ausgeschüttet. Dann dürfte die ohnehin schon stattliche Dividendenrendite von mehr als vier Prozent wohl in den hohen einstelligen Prozentbereich klettern.

Foto: Börsenmedien AG

Attraktiv für Dividendenjäger

Die Analysten den Deutschen Bank haben heute ihre Einschätzung von "Hold" auf "Buy" angehoben und gleichzeitig das Kursziel von 170 auf 190 Euro hochgesetzt. DER AKTIONÄR hält ebenfalls an seiner Kaufempfehlung für die Allianz-Aktie fest. Mit einem KGV von 10, einem KBV von 1,1 und einer Dividendenrendite von 4,7 Prozent ist der Qualitätstitel ein wahres Schnäppchen. Der Stoppkurs sollte bei 133 Euro belassen werden.

15 weitere sehr attraktive Dividendenperlen aus Deutschland, Europa und den USA finden Sie in der neuesten Ausgabe des AKTIONÄR.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9