Mit diesen Aktien profitieren Sie von der US-Wahl!
22.02.2016 Thorsten Küfner

Allianz: Die Kursziele sinken … auf 183 und 180 Euro

-%
DAX

Nachdem sich bereits einige Analysten kurz nach Bekanntgabe der Jahreszahlen der Allianz zu Wort gemeldet haben und grundsätzlich positiv für die Anteilscheine des Münchner Versicherungsriesen gezeigt haben, bleiben auch die Experten von DZ Bank und Independent Research zuversichtlich gestimmt.

So hat die DZ Bank den fairen Wert für die Allianz-Papiere nach den Jahreszahlen für 2015 von 185 auf 183 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Analyst Thorsten Wenzel betonte, der Versicherer habe insgesamt solide Resultate für 2015 vorgelegt, ohne große Überraschungen im Schlussquartal. Die Dividendenanhebung falle marginal niedriger aus als am Markt erwartet. Derweil sei die Aktie nach dem Kursrückgang seit Jahresbeginn attraktiv bewertet.

Gewinnprognose reduziert
Etwas deutlicher sank das Kursziel bei Independent Research. Das Analysehaus sieht den fairen Wert jetzt nur noch bei 180 Euro. Zuvor lag er noch bei 198 Euro. Die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Analyst Markus Rießelmann erklärte, das Nettoergebnis des Versicherers habe leicht unter seiner Erwartung gelegen. Er reduzierte seine Prognose für den Gewinn je Aktie der Jahre 2016 und 2017. Für die Allianz-Aktie spreche aber unter anderem die attraktive Dividendenrendite.

Dividendenperle bleibt ein Kauf
Auch DER AKTIONÄR bleibt für die Aktie der Allianz zuversichtlich gestimmt. Der Konzern verfügt über eine starke Marktstellung, eine solide Bilanz und eine hohe Ertragsstärke. Zudem sind die DAX-Titel derzeit günstig bewertet und locken mit einer satten Dividendenrendite von 5,5 Prozent. Die Aktie bleibt ein Kauf (Stopp: 108,00 Euro).

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0