23.06.2015 Thorsten Küfner

Allianz-Aktie: Immer noch zu teuer?

-%
DAX

Das Analysehaus Jefferies hat die Anteilscheine des Münchner Versicherungsriesen Allianz erneut näher unter die Lupe genommen. Nach der jüngsten Branchenschwäche hat Analyst Mark Cathcart die DAX-Titel von "Underperform" auf "Hold" hochgestuft.

Das Kursziel liegt allerdings immer noch unter dem aktuellen Kursniveau. Denn Cathcart sieht den fairen Wert der Aktie lediglich bei 136 Euro. Er betonte im Rahmen einer Branchenstudie, dass die Risiken aus dem weniger günstigen Finanzmarktumfeld, längerfristigen Profitabilitätsproblemen und der Unsicherheit um die Solvency-II-Regeln im Griff seien. Cathcart strich bei der Allianz aus Bewertungsgründen seine negative Einschätzung, bleibt aber angesichts der unsicheren und geringen Gewinndynamik vorsichtig.

Attraktive Bewertung
DER AKTIONÄR bleibt hingegen für die Allianz-Papiere unverändert positiv gestimmt. Mit einem KGV von 10, einem KBV von 1,0 und einer Dividendenrendite von 4,5 Prozent ist die Aktie weiterhin günstig bewertet. Die DAX-Titel bleiben ein Kauf (Stopp: 137 Euro).
(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0