Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
16.08.2021 Maximilian Völkl

AKTIONÄR-Tipp Energiekontor: Zahlen passen, neuer Deal fix – nimmt die Aktie jetzt wieder Fahrt auf?

-%
Energiekontor

An der Börse ist es zuletzt etwas ruhiger geworden um den Wind- und Solarparkspezialisten Energiekontor. Seit Jahresbeginn konsolidiert die Aktie den Anstieg des Vorjahrs in einer Range zwischen 50 und 60 Euro. Mit den Zahlen zum ersten Halbjahr hat der Konzern vergangenen Freitag die Erwartungen erfüllt, zudem wurde ein neuer Deal abgeschlossen.

Zum Vorjahr ging der Umsatz im ersten Halbjahr zwar um satte 38 Prozent auf 40,2 Millionen Euro zurück, auch das operative Ergebnis (EBT) sank deutlich von 15,0 auf 8,0 Millionen Euro. Doch anders als im Vorjahr, als ein größerer Windpark kurz nach Jahreswechsel in Betrieb genommen wurde, wird in diesem Jahr der größere Teil der relevanten Projekte erst im zweiten Halbjahr fertiggestellt.

„Wir sind insgesamt mit der bisherigen Geschäftsentwicklung sehr zufrieden, da die operative Geschäftsentwicklung planmäßig und wie erwartet verlaufen ist“, sagte Konzernchef Peter Szabo. „Deshalb gehen wir wie zu Jahresbeginn prognostiziert nach wie vor davon aus, dass das Konzern-EBT in 2021 deutlich über dem Vorjahresniveau liegen wird, trotz des gleichzeitig geplanten signifikanten Ausbaus des Eigenbestandsportfolios.“

Verkauf von Windprojekt

Am Montag hat Energiekontor nun den Verkauf des Windparkprojekts Elstorf südlich von Hamburg bekannt gegeben. Eine Vestas-Anlage mit 3,6 MW soll dort jährlich rund 12 GWh Strom erzeugen. Käufer ist nun der dänische Investor Difko. „Das Windparkprojekt Elstorf ist nun schon der vierte Verkauf, den wir seit Anfang Juni vermelden konnten“, so CEO Szabo.

Energiekontor (WKN: 531350)

Operativ läuft es bei Energiekontor weiter gut. Im zweiten Halbjahr dürfte das Geschäft an Dynamik gewinnen. Doch charttechnisch lässt der Befreiungsschlag noch auf sich warten. Wer investiert ist, bleibt an Bord. Neueinsteiger können abwarten, bis der Sprung über die 60-Euro-Marke gelingt.