7 Geheimtipps mit Highflyer-Potenzial!
Foto: Shutterstock
08.03.2021 Michael Schröder

AKTIONÄR-Hot-Stock va-Q-tec: Erst gekühlte CoVid-19-Impfstoffe, dann gedämmte E-Autobatterien von Tesla, VW und Co

-%
va-Q-tec

va-Q-tec hat sich als Spezialist für den sicheren Transport temperaturempfindlicher CoVid-19-Impfstoffe einen Namen gemacht. Doch va-Q-tec hat noch einiges mehr zu bieten. Gemeinsam mit dem französischen Automobil- und Luftfahrtzulieferer Hutchinson arbeiten die Würzburger daran, mit ihrer Hightech-Vakuumisolationspaneele (VIP) die Zukunft des Automobil-, Luft- und Schienenverkehrs energieeffizienter und nachhaltiger gestalten.

Sie interessieren sich für die Welt der heimischen Nebenwerte? Mit den kostenlosen Real-Depot News können Sie sich unverbindlich ein Bild von den vielseitigen Anlagemöglichkeiten im Small-Cap-Bereich machen. AKTIONÄR-Redakteur Michael Schröder schreibt Ihnen seine Einschätzung zu interessanten Investmentideen und aussichtsreichen Nebenwerten.

Im Rahmen der Kooperation mit Hutchinson werden die VIPs von va-Q-tec in verschiedenen Forschungs- und Entwicklungsprojekten mit den Produkten der Franzosen kombiniert, um Batterie- und Kabinenisolierungen für die Automotive- und Flugzeugbranche zu entwickeln, die neben der optimalen Dämmung auch alle Anforderungen an den Brandschutz erfüllen.

Bei herkömmlichen Verbrennungsmotoren wird die Abwärme des Motors zur Klimatisierung der Fahrerkabine genutzt. Bei Elektrofahrzeugen mindert ein schlechtes Thermomanagement die Leistung der Fahrzeugbatterie erheblich, denn Heizung und Klimaanlage werden aus der Batterie gespeist. Durch Einbau der VIP-Dämmung kann die Reichweite des Fahrzeugs so um bis zu 30 Prozent gesteigert werden.

Auch Flugzeuge profitieren von der Isolierung der Passagierkabinen mit VIPs von va-Q-tec. Durch ihre Dämmleistung, ihr geringes Gewicht und ihren geringen Platzbedarf bieten sie unzählige Möglichkeiten, wie Platzersparnis bei optimaler thermischer Performance, aber auch einen deutlich besseren Klimakomfort. Durch die Isolierung des Flugzeugrumpfes mit VIPs können auftretende thermische Probleme gelöst werden. Denkbar wäre auch, dadurch die Größe des Innenraums zu maximieren, wodurch mehr Platz für die Passagiere zur Verfügung steht oder mehr Sitzplätze angeboten werden können.

„Hutchinson ist als sehr wichtiger Zulieferer der Automobil- und Luftfahrtindustrie nicht nur ein Türöffner für va-Q-tec, sondern darüber hinaus auch ein großartiger Technologiepartner“, freut sich Vorstand Joachim Kuhn über die Kooperation. „Hutchinson profitiert im Gegenzug von unserer einzigartigen Expertise im Bereich High-Tech-Dämmung. Gemeinsam werden wir Fahrzeugdämmungen und Brandschutzlösungen entwickeln, die die Mobilität von morgen nicht nur energieeffizienter, sondern auch komfortabler macht.“

va-Q-tec (WKN: 663668)

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt, dass Vorstand Kuhn sein Unternehmen zu der führenden High-Performance-Company im Bereich der Thermischen Energieeffizienz und der Thermoverpackung entwickeln will. Dies eröffnet neben zusätzlichen Wachstumsperspektiven auch Potenziale zur technologischen Differenzierung - und sorgt mittelfristig für zusätzliche Wachstumsfantasie. Im laufenden Jahr dürfte bei einem Umsatz in Höhe von 100 Millionen Euro (Vorjahr: 72,1 Millionen Euro) und einer EBITDA-Marge von über 20 Prozent (Vorjahr: 17 Prozent) ein Gewinnsprung anstehen. Mit den Aussichten im Gepäck sollte es der Aktie gelingen, die Konsolidierung in Kürze zu beenden und wieder nach oben zu drehen. Das erste Ziel liegt bei 34/35 Euro. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf dieses Szenario.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.