Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
30.10.2015 Maximilian Völkl

Aktien-Musterdepot-Wert Nemetschek: Starke Geschäfte, starke Performance

-%
DAX

Dank einer erhöhten Prognose führt Nemetschek am Freitag den TecDAX an. Vor wenigen Wochen hatte der Bausoftware-Spezialist bereits die Erwartungen für den Umsatz 2015 deutlich nach oben geschraubt. Nun hat der Konzern auch die Zielspanne für das operative Ergebnis angehoben.

„Wir haben im dritten Quartal unser Tempo noch einmal erhöht“, erklärte Unternehmenschef Patrik Heider. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) werde nun bei 65 bis 67 Millionen Euro erwartet, bisher lag die Spanne bei 62 bis 65 Millionen Euro. Bereits Anfang Oktober hatte Nemetschek die Umsatzprognose von 262 bis 269 auf 278 bis 282 Millionen Euro erhöht.

Von Juli bis September sind die Erlöse auch dank Übernahmen und des günstigen Euros im Vergleich zum Vorjahr um 38 Prozent auf 70,7 Millionen Euro geklettert – dies ist ein neuer Rekordwert. Die größten Wachstumsimpulse kamen dabei aus dem Ausland und aus dem Verkauf von Software-Lizenzen. Ohne Währungseinflüsse und Zukäufe lag das Umsatzwachstum aus eigener Kraft immer noch bei 16,5 Prozent. Das EBITDA stieg im dritten Quartal um 27 Prozent auf 16,8 Millionen Euro. Unter dem Strich zog der Gewinn noch um zehn Prozent auf neun Millionen Euro an.

Erfolgreicher Depot-Wert

Die Geschäfte bei Nemetschek laufen glänzend. Mit dem Rückenwind der heutigen Zahlen sollte die Aktie bald ein neues Allzeithoch aufstellen. DER AKTIONÄR bleibt enstprechend bullish und setzt im Aktien-Musterdepot auf steigende Kurse. Seit der Aufnahme liegt der Titel bereits knapp 20 Prozent im Plus.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0