30.10.2015 Maximilian Völkl

Airbus: Gewinnsprung und Aktienrückkauf – Aktie an MDAX-Spitze

-%
DAX

Mit starken Zahlen hat der Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus am Freitag geglänzt. Die Aktie des MDAX-Konzerns reagiert im frühen Handel mit einem deutlichen Kurssprung. Nach dem Großauftrag aus China ist es bereits die zweite Top-Nachricht innerhalb kurzer Zeit. Das Allzeithoch bei 67,88 Euro rückt zunehmend in das Visier der Anleger.

Im dritten Quartal erzielte Airbus dank gestiegener Flugzeug-Auslieferungen einen Umsatz von 14,1 Milliarden Euro und damit sechs Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der um Einmaleffekte bereinigte operative Gewinn legte um zwölf Prozent auf 921 Millionen Euro zu. Unter dem Strich sprang der Überschuss sogar um 42 Prozent auf 376 Millionen Euro nach oben. Für das Gesamtjahr erwartet Vorstandschef Tom Enders, sowohl den Gewinn im laufenden Geschäft als auch den Nettogewinn je Aktie zu verbessern. Zudem soll die Dividende steigen.

Angesichts der Auftragsflut für seine modernisierten Mittelstreckenjets dreht Airbus die Produktion kräftig auf. Bis Mitte 2019 soll die Produktionsrate von derzeit 42 auf 60 Maschinen pro Monat steigen. Dazu soll eine vierte Produktionslinie in Hamburg entstehen. Ebenfalls positiv: Nach dem Gewinnsprung im Sommer wird bis 2016 eine Milliarde Euro durch Aktienrückkäufe an die Anteilseigner zurückgegeben.

Starke Aktie

Die Papiere von Airbus legen weiter zu. Mit den starken Zahlen bestätigt der Konzern die gute Stimmung in der Branche. Hinzu kommen die vollen Auftragsbücher. Charttechnisch wartet der nächste Widerstand bei rund 65,50 Euro. Gelingt der Sprung über diese Marke, ist das Allzeithoch nicht mehr fern. DER AKTIONÄR bleibt bullish und sieht Potenzial bis in den Bereich von 80 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0