14.02.2019 Thorsten Küfner

Airbus: Aus für den A380 –die Aktie hebt ab

-%
Airbus
Trendthema

Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende – so oder so ähnlich dürften die Manager von Airbus über ihr Sorgenkind, den Riesen-Flieger A380, gedacht haben. Daher hat der Vorstand nun beschlossen, die Produktion zukünftig einzustellen. Die Aktie reagiert darauf mit deutlichen Kurszuwächsen.

Die letzte Auslieferung des A380 ist nun für das Jahr 2021 geplant. Der wichtigste Abnehmer des Fliegers, Emirates, hatte kürzlich ihre Bestellung um 39 Maschinen reduziert. Auch bei anderen Airlines sei der Auftragsbestand mangelhaft. Der doppelstöckige Passagierjet hat Airbus schon länger große Sorgen bereitet. So fuhr das Unternehmen zuletzt die Jahresproduktion von teilweise bis zu 30 Maschinen auf nur noch sechs Exemplare zurück.

Aktie bleibt attraktiv
Das Ende des einstigen Prestige-Projekts ist wirtschaftlich betrachtet absolut sinnvoll. Der Großteil der anderen Modelle finden derzeit – und wohl auch in Zukunft – reißenden Absatz. Anleger können deshalb nach wie vor zugreifen. Der Stopp sollte bei 82,00 Euro platziert werden. Mutige, die sich vergangene Woche das vorgestellte Faktor-Zertifikat auf Airbus ins Depot gelegt haben, können hier weiter an Bord bleiben.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Airbus, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.