Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
06.05.2015 Stefan Limmer

Adidas-Aktie: Fairer Wert bei 74 oder 85 Euro?

-%
DAX

Adidas hat erfreuliche Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres vorgelegt. Von Januar bis März stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17,3 Prozent auf 4,08 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis verbesserte sich um 12,3 Prozent auf 345 Millionen Euro. Mittlerweile haben sich auch die Analysten zu Wort gemeldet.

Die Experten der Commerzbank haben das Kursziel für die Adidas-Aktie nach den Zahlen zwar von 67 auf 74 Euro angehoben, die Einstufung aber auf „Hold“ belassen. Der Sportartikelhersteller habe über einen starken Jahresauftakt berichtet, schrieb Analyst Andreas Riemann in seiner Studie. Er hob sein Kursziel angesichts seiner etwas gestiegenen Schätzungen und der höheren Bewertung im Sektor an. Gegenwind von der Währungsseite und höhere Kosten für Sponsorenverträge dürften aber die Profitabilität auch künftig belasten.

Optimistischer ist dagegen die Investmentbank Equinet. Ingbert Faust sieht den fairen Wert der Adidas-Aktie nun bei 85 statt bei 75 Euro und empfiehlt die DAX-Aktie weiterhin zum Kauf. „Der Sportartikelhersteller hat – wie zuvor schon angedeutet – starke Ergebnisse für das erste Quartal vorgelegt“, so Faust. Zudem erscheint ihm das Wachstumsziel für den Jahresumsatz einigermaßen konservativ.

Erholung läuft

Die Adidas-Aktie hat sich zuletzt von dem starken Einbruch im letzten Jahr wieder erholt. Adidas-Chef Herbert Hainer muss erst beweisen, dass Adidas wieder auf den Wachstumspfad zurückkehrt. Investierte Anleger bleiben dabei, ein Neueinstieg drängt sich derzeit jedoch nicht auf.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0