Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
27.06.2015 Maximilian Völkl

Adidas-Aktie: Das sagen die Analysten

-%
DAX

Am Freitag hat der große Adidas-Konkurrent Nike seine Zahlen für das vierte Quartal präsentiert. Die hervorragenden Resultate des US-Rivalen sollten auch dem deutschen Sportwarenhersteller Mut machen. Analyst Jürgen Kolb von Kepler Cheuvreux sieht die Daten zumindest als positives Signal.

Der Experte hat die Einstufung für Adidas auf „Buy“ mit einem Kursziel von 83 Euro belassen. Nike habe starke Resultate vorgelegt und wolle die Preise für seine Waren anheben, so Kolb. Obwohl der Rückstand von Adidas auf Nike immer mehr zunimmt, sollte auch der DAX-Konzern von der guten Branchenstimmung profitieren können.

Neue Strategie

Zuletzt hatte Adidas im Rahmen einer Investorenverantaltung Details zur neuen Konzernstrategie bekannt gegeben. Um den Rückstand auf Nike wieder zu verkürzen, streben die Herzogenauracher die Marktführerschaft in den Bereichen Fußball und Lifestyle an. Die Privatbank Berenberg zeigt sich dennoch wenig optimistisch für die Zukunft.

Analystin Zuzanna Pusz hat die Einstufung für Adidas auf „Sell“ mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Langfristig sei die neue Strategie des Sportwarenherstellers vernünftig, so Pusz. Allerdings sorge sie sich zunehmend um die Profitabilität im Jahr 2016. Das Ausmaß der notwendigen Investitionen in die Marke sowie der Einfluss eines ungünstigen Absicherungskurses für den US-Dollar - der wichtigsten Beschaffungswährung von Adidas - würden unterschätzt.

Halten

Seit dem Jahreshoch bei 78,00 Euro konsolidiert die Adidas-Aktie. Obwohl der Titel zwischenzeitlich unter die 70-Euro-Marke zurückgefallen ist, erweist sich diese Unterstützung als relativ stabil. Die guten Nike-Zahlen und die Investorenveranstaltung konnten jedoch keine Impulse nach oben liefern. Auf dem aktuellen Niveau ist Adidas für den AKTIONÄR eine Halteposition.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0