Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
22.10.2015 Maximilian Völkl

Adidas-Aktie auf Jahreshoch: Unterschätzter Top-Performer – jetzt einsteigen?

-%
DAX

Im Kopf vieler Anleger hält sich beim Gedanken an Adidas nach wie vor die Erinnerung an das Seuchenjahr 2014. Zahlreiche Probleme mündeten in einer heftigen Gewinnwarnung im Juli und einem Absturz der Aktie. Inzwischen hat sich das Blatt aber gewendet. Im Jahr 2015 ist der Sportartikelhersteller neben dem Medizinkonzern Fresenius einer der stärksten Werte im DAX. Die jüngsten Gewinne haben der Aktie inzwischen sogar ein neues Jahreshoch beschert.

Am Donnerstag sorgen Nachrichten aus den USA für neuen Schwung. Dort hat der Golf-Anbieter Callaway gute Zahlen präsentiert. Dies macht Hoffnung für eine positive Entwicklung bei TaylorMade, der schwächelnden Golf-Sparte von Adidas. Am 5. November präsentiert der DAX-Konzern seine Quartalszahlen. Die Aussichten sind gut. Im Durchschnitt erwarten Experten einen Umsatz von 4,48 Milliarden Euro und einen Gewinn je Aktie von 1,47 Euro. Dies würde jeweils ein Plus von rund neun Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeuten.

Das wichtige dritte Quartal sollte robust ausgefallen sein, zeigt sich auch HSBC-Analyst Antoine Belge zuversichtlich. Adidas sollte seine Ziele für das Geschäftsjahr 2015 „im Sack haben“ und entsprechend seinen Ausblick bestätigen. Belge hat die Einstufung für die Aktie auf „Buy“ mit einem Kursziel von 84 Euro belassen.

Foto: Börsenmedien AG

Favorit Nike

Die Adidas-Aktie hat sich zuletzt gut entwickelt. Probleme wie im wichtigen US-Markt sind weitestgehend eingepreist. Dennoch bleiben die Herzogenauracher in der Sportartikelbranche zweite Wahl. Der US-Rivale Nike ist weiterhin der Favorit. Mit einem Plus von knapp 50 Prozent hat die Aktie 2015 noch stärker performt. Zudem sind die Aussichten des Marktführers sehr lukrativ. Das Kursziel lautet 135 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Adidas - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8