16.01.2019 Stefan Limmer

800%-Strategie: Union Pacific unter Volldampf

-%
Union Pacific
Trendthema

Der Hauptbestandteil der 800%-Strategie ist ein Optionsscheindepot. Dort wird mit Optionsscheinen nach einem Trendsystems in die aktuell weltweit stärksten Aktien investiert. Als zusätzliches konservativer Baustein ist ein Aktiendepot im Börsendienst inklusive. In diesem Portfolio befinden sich konservative Trendaktien die dem langfristigen Vermögensaufbau dienen.

Union Pacfic mit Kurssprung

Einer dieser Aktien ist Union Pacific. Im 800%-Aktiendepot wurde der Wert bereits Ende 2016 gekauft und notiert derzeit rund 40 Prozent im Gewinn. Nach einer Schwächephase nahm die Union Pacific Aktie zuletzt wieder Fahrt auf. Vergangene Woche legte die Aktie über Nacht einen Kurssprung von acht Prozent auf das Parkett – das war der größte Kurssprung seit 2009. Hintergrund war die Nachricht, dass Jim Vena für die Eisenbahngesellschaft gewonnen werden konnte. In der Vergangenheit spielte Vena bei der Sanierung des Konkurrenten Canadian National Railway eine entscheidende Rolle. Diese Erfahrung dürfte nun auch Union Pacific zu Gute kommen. Zudem gab die Eisenbahngesellschaft bekannt, dass die Containerauslastung im Dezember besser als erwartet ausfiel.

 

 

Kursgewinn plus Dividende

Anleger des 800% Aktiendepots können sich neben den aufgelaufenen Kursgewinnen bei Union Pacific zudem über die kassierte Dividende freuen – die seit der Depotaufnahme 2016 zudem jährlich gesteigert wurde und auf dem aktuellen Kursniveau bei über zwei Prozent liegt. Mehr Infos zur 800%-Strategie finden interessierte Anleger unter www.800-prozent.de