Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
18.02.2014 Markus Bußler

3D Systems: Zurück auf der Überholspur

-%
DAX
Trendthema

Es war ein großer Schock: Anfang des Monats hat der 3D-Druck-Spezialist 3D Systems die Prognose für das laufende Jahr nach unten korrigiert. Die Aktie brach ein – nur um sich binnen weniger Tage wieder zu erholen. Die Anleger setzen offensichtlich darauf, dass sich der 3D-Druck weiter durchsetzen wird.

Zuletzt meldete 3D Systems eine Kooperation mit dem weltweit agierenden Spielzeughersteller Hasbro. Wie diese Kooperation aussehen wird, ließen die beiden Unternehmen jedoch offen. Nur so viel: Beide Unternehmen wollen offensichtlich vom Netzwerk des anderen profitieren. Spekuliert wird auch darüber, dass Hasbro schon jetzt an den Markenschutz denkt: Der könnte nämlich ausgehebelt werden, wenn 3D-Drucker in die Kinderzimmer Einzug halten.

Die Aktie hat den Schock mittlerweile verdaut. Zunächst riss die Aktie ein riesiges Gap, als der Vorstand ankündigte, man werde im laufenden Jahr nur ein Ergebnis je Aktie zwischen 83 und 87 Cent ausweisen. Einige Analysten gingen von einem Gewinn von 1,27 Dollar je Aktie aus. Und auch auf der Umsatzseite wurde 3D Systems vorsichtiger. Doch die Aktie hat sich schnell berappelt. Das Gap ist mittlerweile geschlossen und das Papier strebt wieder nach oben. Die Aktie bleibt ein Basisinvestment im 3D-Druck-Bereich. Sollten Riesen wie IBM oder auch HP ihre Ankündigung wahr machen und verstärkt in den 3D-Druck investieren, dann könnte 3D Systems auch zum Übernahmeziel werden. Anleger sollten auf jeden Fall einen Fuß in der Tür haben.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0