+++ Dieser Underdog könnte Tesla überholen +++
Foto: Börsenmedien AG
18.03.2016 Maximilian Völkl

Rote Laterne für Freenet: Droht der Dividendenperle der Abverkauf?

-%
freenet

Die Aktie von Freenet trägt am Donnerstag vorbörslich die rote Laterne im TecDAX. Charttechnisch hat sich das Bild damit wieder eingetrübt. Der Mobilfunkanbieter hat sich noch nicht nachhaltig aus dem Abwärtstrend gelöst. Grund für den erneuten Kursabschlag ist der Einstieg bei einem Schweizer Telekomanbieter.

Für 714 Millionen Euro hat Freenet 23,83 Prozent der Sunrise Communications Group erworben. Im kommenden Monat würden weitere 0,73 Prozent zu den gleichen Konditionen zugekauft, teilte der Konzern mit. Freenet verspricht sich von der Transaktion einen positiven Einfluss auf das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sowie auf den freien Kapitalfluss. Das EBITDA soll 2016 jetzt bei 410 Millionen Euro liegen – bisher waren hier zehn Millionen Euro weniger angepeilt worden. Die Prognosen für Umsatz und Dividende bleiben hingegen unverändert.

Der Abschlag am frühen Morgen erscheint übertrieben. Es macht Sinn, dass sich Freenet in Zukunft breiter aufstellt. Vor allem im wichtigen Bereich Mobile Postpaid weist Sunrise zudem ein starkes Kundenwachstum auf und bietet eine gute Ergänzung zum Freenet-Portfolio. Trotz der deutlichen Kursverluste der Sunrise-Aktie im vergangenen Jahr ist das Unternehmen mit einem KGV von 40 aber nicht gerade günstig.

Foto: Börsenmedien AG

Noch kein Neueinstieg

Langfristig stimmen die Aussichten bei Freenet. Zudem winkt eine attraktive Dividendenrendite von 5,4 Prozent. Investierte Anleger bleiben an Bord. Neueinsteiger warten hingegen noch ab. Erst wenn die 200-Tage-Linie überwunden wird und der anschließende Sprung über den Widerstand bei 30 Euro gelingt, wird ein neues Kaufsignal generiert.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
freenet - €

Buchtipp: Alles, was Sie über Stock-Picking wissen müssen

Es ist der Traum eines jeden Anlegers: die nächste Amazon, Apple, Tesla oder Google vor allen anderen zu finden, sie ins Depot zu legen, jahrelang nicht anzurühren und dann eines Tages den Verzehn-, Verzwanzig- oder gar Verhundertfacher sein Eigen zu nennen. Oder zumindest die Unternehmen zu finden, deren Anteile sich besser entwickeln als der Gesamtmarkt. Der Name dieser Kunst: „Stock-Picking“ – die Auswahl der Gewinner von morgen. Joel Tillinghast ist einer der erfolgreichsten Stock-Picker überhaupt. In diesem Buch teilt er seine Gedanken, seine Methoden und seine Strategien mit dem Leser. Er zeigt, welche Fehler die Masse macht, welche Nischen man ausnutzen kann, wie man denken sollte und vieles mehr. Unter dem Strich ein Lehrbuch, das seine Leser zu erfolgreicheren Anlegern machen wird.

Alles, was Sie über Stock-Picking wissen müssen

Autoren: Tillinghast, Joel
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-850-3

Jetzt sichern