Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Börsenmedien AG
31.03.2016 Maximilian Völkl

Chart-Check Allianz: Aufwärtstrend gebrochen – und jetzt?

-%
Allianz

Im schwachen Marktumfeld muss auch die Allianz-Aktie am Freitag ein Minus hinnehmen. Der seit dem 52-Wochen-Tief im Februar gültige Aufwärtstrend wurde inzwischen gebrochen. Charttechnisch bleibt die Situation aber spannend.

Die Aussichten für den Versicherer stimmen trotz des Bruchs der Aufwärtsbewegung weiterhin. Im Fokus steht vor allem der Widerstandsbereich zwischen 148 und 149 Euro. Dort verlaufen zum einen die 90-Tage- und die 200-Tage-Linie. Zum anderen liegt in diesem Bereich noch ein horizontaler Widerstand. Sollte sich der Gesamtmarkt weiter schwach präsentieren, droht allerdings auch ein Rücksetzer und damit ein erneuter Test der Unterstützung bei 138 Euro.

Laut Analyst Mark Cathcart spricht derzeit mehr für den Weg nach oben. Der Jefferies-Experte hat das Kursziel für die Allianz zwar von 183 auf 165 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf „Buy“ belassen. Die Versicherungsbranche stehe am Rande einer Deflation, so Cathcart. Dies beinhalte Risiken für die Barmittelentwicklung und die Dividenden. Dank der immer noch positiven Dynamik im operativen Geschäft sowie bei der Kapitalausstattung behält er seine Kaufempfehlung für die Allianz aber bei. Diese punktet mit ihrer technischen Stärke und dem erprobtem Management.

Foto: Börsenmedien AG

Attraktive Aktie

Die Branche steht tatsächlich vor Herausforderung. Allerdings dürfte die Allianz mit dem umfangreichen Konzernumbau dafür gut gerüstet sein. Der DAX-Titel bleibt deshalb ein Kauf. Attraktiv bleibt auch die Dividendenrendite von fünf Prozent.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.
University of Berkshire Hathaway

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9