Börsen.Briefing. – kostenlos anmelden und Geschenk sichern
16.09.2021 ‧ dpa-Afx

DGAP-Adhoc: Deutsche Rohstoff AG: Wachstum beschleunigt sich im Jahr 2022 (deutsch)

-%
Deutsche Rohstoff

Deutsche Rohstoff AG: Wachstum beschleunigt sich im Jahr 2022

^
DGAP-Ad-hoc: Deutsche Rohstoff AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung
Deutsche Rohstoff AG: Wachstum beschleunigt sich im Jahr 2022

16.09.2021 / 10:08 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Deutsche Rohstoff AG: Wachstum beschleunigt sich im Jahr 2022
Erhöhung der Prognose 2022/Umsatz von über 100 Mio. EUR möglich/EBITDA +46%

Mannheim. Aufgrund der jüngst bekannt gegebenen Akquisition durch Cub Creek,
der zusätzlichen Produktion von Bright Rock in Utah, höherer Erdgaspreise
sowie weiterer Effekte passt die Deutsche Rohstoff AG ihre Prognose für
Umsatz und EBITDA im kommenden Jahr wie folgt an:

- Konzernumsatz: 98 bis 106 Mio. EUR (bisher 70 bis 75 Mio. EUR)

- EBITDA: 70 bis 76 Mio. EUR (vorher 47 bis 52 Mio. EUR)

Grundlage für die Prognose sind weiterhin ein erwarteter durchschnittlicher
Ölpreis von 60 USD/Barrel im Gesamtjahr 2022 sowie ein leicht erhöhter
Gaspreis (Henry Hub) von 3,0 USD/mcf (bisher 2,75 USD). Der Wechselkurs
EUR/USD wird mit 1,20 (bisher 1,22) angenommen.

Für das Jahr 2021 erwartet der Vorstand, dass Umsatz und EBITDA im oberen
Bereich der im Juli erhöhten Prognose (Umsatz 68 bis 73 Mio. EUR; EBITDA 57
bis 62 Mio. EUR) liegen werden.

Zur Definition des Begriffs EBITDA verweisen wir auf die Homepage der
Deutsche Rohstoff AG unter www. rohstoff.de/apm/.

Mannheim, 16. September 2021

Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive
Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt
liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle
wie Gold und Wolfram runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unter
www.rohstoff.de

Kontakt
Deutsche Rohstoff AG
Dr. Thomas Gutschlag, CEO
Tel. +49 621 490 817 0
info@rohstoff.de

---------------------------------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Erläuterungsteil:

Die für die Prognose angenommenen Preise für Öl und Gas liegen deutlich
unter den aktuellen Preisen. Bei der Annahme eines Ölpreises von 70
USD/Barrel für das Gesamtjahr 2022 und eines Gaspreises von 4 USD/mcf steigt
der erwartete Umsatz des Konzerns auf 114 bis 122 Mio. EUR und das EBITDA
auf 85 bis 91Mio. EUR.

Im Jahre 2022 wird die Öl- und Gasproduktion im Konzern voraussichtlich von
ca. 7.500 BOEPD (Basis der aktuellen Prognose) auf rund 10.000 BOEPD
steigen.

In Colorado (Konzernunternehmen Cub Creek Energy und Elster Oil & Gas), das
derzeit den größten Umsatz- und Ergebnisbeitrag liefert, wird im vierten
Quartal der Knight Bohrplatz in Produktion genommen. Ein Teil der
ursprünglich für 2021 geplanten Produktion, die einen Umsatz von rund 5 Mio.
EUR generiert, wird voraussichtlich erst in 2022 realisiert werden. Der
Bohrplatz trägt erheblich zu dem für 2022 angenommenen Wachstum bei. Für
2021 wird die durchschnittliche Tagesproduktion in Colorado bei rund 5.700
BOE liegen. 2022 wird sie auf ca. 8.000 BOEPD steigen. Nach Abschluss der
Knight-Bohrungen sind derzeit keine weiteren Bohrungen in Colorado
vorgesehen.

Die Produktion im Uinta-Basin in Utah trägt in steigendem Umfang zur
Gesamtproduktion bei. Die Mitte 2018 gegründete Konzerngesellschaft Bright
Rock Energy wird im ersten Quartal 2022 rund 1.500 BOE pro Tag fördern, was
einer Steigerung gegenüber dem ersten Quartal 2021 von rund 600% entspricht.
Ende 2021 wird die Gesellschaft an 134 produzierenden Bohrungen mit einem
wirtschaftlichen Anteil von 3,2% beteiligt sein. Im Gesamtjahr 2022 wird die
Produktion bei voraussichtlich 1000 BOEPD liegen und damit 250% über der
Produktion von 2021.

Mit der kürzlich gemeldeten Akquisition (3. September 2021), deren Abschluss
im Oktober erwartet wird, wird die bestehende Produktion des Deutsche
Rohstoff Konzerns in Wyoming von 160 BOEPD im Jahr 2021 auf rund 600 BOEPD
in 2022 steigen. Darin nicht enthalten ist die Bohrung, die Bright Rock
derzeit in Wyoming niederbringt und die im vierten Quartal 2021 mit der
Produktion beginnen wird. Sie wird 2022 einen weiteren Produktionsanstieg
von voraussichtlich rund 250 boepd bringen.

Weiteres hohes Potential eröffnet sich auf den von Bright Rock und Cub Creek
zusammen gehaltenen rund 60.000 Netto Acres (242 km2) im Powder River Basin,
einem Feld, das zunehmend auch von vielen großen Unternehmen entwickelt
wird. Mittelfristig könnten 100-200 Nettobohrungen möglich sein. Eine
beschleunigte Entwicklung mit einer Vielzahl von Bohrungen könnte ab etwa
Mitte 2022 beginnen und insbesondere ab 2023 das Wachstum des Konzerns
antreiben.

Thomas Gutschlag, CEO der Deutsche Rohstoff AG, kommentierte: 'Mit den
steigenden Mengen, die wir in Utah und Wyoming fördern werden, beschleunigen
wir unser langfristiges Wachstum. Die neuen Flächen werden unsere Reserven
weiter erhöhen. In den vergangenen 10 Jahren seit dem Markteintritt in den
USA haben wir Bohrungen für rund 350 Mio. USD durchgeführt. Wyoming eröffnet
ein Investitionspotential, das mehrfach so groß ist. Der Bundesstaat gehört
zudem regulatorisch zu den vorteilhaftesten in den USA.'

---------------------------------------------------------------------------

16.09.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Deutsche Rohstoff AG
Q7, 24
68161 Mannheim
Deutschland
Telefon: 0621 490 817 0
Fax: 0621 490 817 22
E-Mail: gutschlag@rohstoff.de
Internet: www.rohstoff.de
ISIN: DE000A0XYG76, DE000A1R07G4,
WKN: A0XYG7, A1R07G
Indizes: Scale 30
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale),
Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate
Exchange
EQS News ID: 1233804

Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1233804 16.09.2021 CET/CEST

°

Quelle: dpa-AFX