Die Millionenchance – Platz sichern bis heute 23.59 Uhr
Foto: Shutterstock
06.08.2021 Marion Schlegel

Nach Moderna: Jetzt folgt BioNTech

-%
MODERNA

Die Quartalsberichtssaison ist in vollem Gange. Auch einige Biotechs haben zuletzt bereits ihre Zahlen für das vergangene Quartal veröffentlicht. Am Donnerstag standen die Ergebnisse vom US-Impfstoff-Spezialisten Moderna auf dem Programm. Fast drei Milliarden Dollar konnte das Unternehmen im zweiten Quartal verbuchen. Der Aktie gelang am Donnerstag ein neues Rekordhoch, musste im Handelsverlauf dann aber aufgrund von Gewinnmitnahmen Federn lassen.

Moderna (WKN: A2N9D9)

Dank des hohen Bedarfs an Corona-Impfstoffen hat Moderna ihren bislang höchsten Quartalsgewinn verbucht. In den drei Monaten bis Ende Juni verdiente das Unternehmen unterm Strich 2,8 Milliarden Dollar (2,4 Milliarden Euro), wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Vor einem Jahr hatten hohe Forschungs- und Entwicklungskosten noch einen Verlust von 117 Millionen Dollar verursacht. Modernas Erlöse stiegen von 67 Millionen auf 4,4 Milliarden Dollar.

Im laufenden Geschäftsjahr rechnet der Impfstoffhersteller auf Basis seiner bereits getroffenen Verkaufsvereinbarungen mit einem Umsatz von rund 20 Milliarden Dollar und hob die bisherige Prognose damit noch einmal etwas an.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Obwohl die Quartalszahlen von Moderna die Erwartungen der Analysten übertrafen, musste die Aktie am Donnerstag leichte Verluste hinnehmen. Am Ende ging das Papier mit einem Minus von 0.7 Prozent auf 416,26 Dollar aus dem Handel. Zuvor hatte die Aktie noch bei 443,99 Dollar ein neues Allzeithoch markieren können. Der Kurs war in den vergangenen Tagen allerdings auch kräftig gestiegen und liegt im bisherigen Jahresverlauf mit über 300 Prozent im Plus.

Am kommenden Montag folgen die Zahlen des nächsten Top-Impfstoff-Players BioNTech. Auch hier darf man gespannt sein. Auch das BioNTech-Papier gönnte sich nach der Rallye zuletzt am Donnerstag eine Verschnaufpause. Am Ende stand ein Minus von 2,3 Prozent auf 404,92 Dollar zu Buche. DER AKTIONÄR bleibt bei beiden Werten langfristig weiter optimistisch.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist un-mittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwick-lung profitieren können: BioNTech.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
MODERNA A2N9D9
US60770K1079
- €
BioNTech A2PSR2
US09075V1026
- €

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.
Post Corona: Von der Krise zur Chance

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 256
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7