100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
01.12.2020 Marion Schlegel

Moderna mit Zulassungsantrag für Corona-Impfstoff: Aktie außer Rand und Band

-%
MODERNA

Der US-Pharmakonzern Moderna hat wie angekündigt als erstes Unternehmen die Zulassung für einen Corona-Impfstoff in der EU beantragt. Der Antrag auf eine bedingte Zulassung sei am Montag bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur EMA eingereicht worden, sagte eine Moderna-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur in New York. Die Aktie von Moderna kennt derweil kein Halten mehr. Kostete das Papier Ende Oktober noch gut 65 Dollar, so ging es am Montag mit einem Plus von mehr als 20 Prozent auf 152,74 Dollar aus dem Handel in New York.

MODERNA (WKN: A2N9D9)

Parallel zur EU-Zulassung wurde auch eine Notfall-Zulassung bei der US-amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA beantragt. Die entsprechenden Daten seien der FDA übermittelt worden, teilte Moderna per Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die FDA setzte daraufhin für den 17. Dezember ein Treffen eines Beratungskomitees an, bei dem der Antrag diskutiert werden solle.

US-Präsident Donald Trump hatte die US-Arzneimittelbehörde FDA zuvor bereits per Twitter aufgefordert, sie müsse nun "rasch handeln". Der US-Präsident hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach politischen Druck auf die Behörde in Hinblick auf die Zulassung von Corona-Impfstoffen und -Behandlungsmethoden ausgeübt und war dafür scharf kritisiert worden.

Mit dem Zulassungsantrag bei der EMA rückt eine Corona-Impfung auch in Deutschland näher. Vergangene Woche hatte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen mitgeteilt, mit Moderna sei ein Rahmenvertrag über bis zu 160 Millionen Impfstoff-Dosen abgeschlossen worden. Demnach sollen zunächst 80 Millionen Dosen geliefert werden, mit der Option auf 80 Millionen weitere Einheiten. In der EU könnte das Mittel nach Angaben von Moderna bereits im Dezember ausgeliefert werden, sofern es eine Zulassung erhält.

Der Moderna-Impfstoff mRNA-1273 hat eine Wirksamkeit von 94,1 Prozent, wie das Unternehmen mitteilte. Das gehe aus der neuesten Analyse von Daten der klinischen Phase III-Studie hervor, an der 30 000 Menschen in den USA teilnehmen. Eine Hälfte der Teilnehmer bekommt dabei den Impfstoff, die andere Hälfte ein Placebo-Mittel. Für den vollen Impfschutz sind zwei Dosen in zeitlichem Abstand notwendig.

Am Dienstagmorgen gewinnt die Aktie von Moderna auf der Handelsplattform Tradegate erneut mehr als 14 Prozent auf zuletzt 146,48 Euro. Anleger, die der Empfehlung des AKTIONÄR im Juni dieses Jahres bei 53,02 Euro gefolgt sind, können sich freuen: mittlerweile liegt die Position 176 Prozent in Front. Erstmals hat DER AKTIONÄR bei der Aktie von Moderna im Rahmen des Aktienreports „Die Mega-Hoffnung im Kampf gegen Corona: Sichern Sie sich jetzt diese Aktie und die Chance auf 100 Prozent und mehr“ bei 19,60 Euro zum Kauf geraten. Die Aktie von Moderna scheint derzeit nicht zu bremsen. Anleger können nun durchaus auch einmal über Teilgewinnmitnahmen nachdenken.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Moderna.

(Mit Material von dpa-AFX)