100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
11.06.2021 Andreas Deutsch

CureVac knickt ein – raus aus Impfplänen?

-%
CUREVAC

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plant die laufende Impfkampagne offenbar ohne CureVac. Das habe Spahn den Gesundheitsministern der Länder mitgeteilt, berichtet der Mannheimer Morgen. Für die CureVac-Aktionäre ein Schock, die Aktie des Tübinger Unternehmens verliert am Morgen fünf Prozent.

Ganz überraschend käme der Schritt nicht. Zuletzt hieß es bereits, dass der CureVac-Impfstoff erst im August kommt. Laut Manfred Lucha, Gesundheitsminister in Baden-Württemberg, gab es durchgeführten klinischen Studie zu dem Vakzin "Komplikationen".

Noch Ende Mai hatte es demnach in internen Lieferprognosen der Bundesregierung geheißen, dass bis Ende Juni 1,4 Millionen Dosen von CureVac kommen, bis Ende September 9,4 Millionen und im letzten Quartal 28,9 Millionen.

Während BioNTech, Moderna und Co derzeit die halbe Welt impfen, muss CureVac kämpfen, nicht komplett den Anschluss zu verlieren. Anleger beachten den Stoppkurs bei 72 Euro.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen und plant in zeitlich unmittelbarem Zusammenhang weitere Positionen einzugehen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: CureVac.