++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
01.07.2020 Marion Schlegel

Corona-Impfstoff-Hoffnung BioNTech: Die Daten sind da!

-%
BioNTech

Die bereits mit Spannung erwarteten Daten sind da: BioNTech und der US-Partner Pfizer haben starke Zwischenergebnisse zu dem am weitesten fortgeschrittenen Kandidaten ihres Corona-Impfstoff-Projekts vorgelegt. Wie die Unternehmen mitteilten, wurde in allen Probanden, die 10 µg beziehungsweise 30 µg BNT162b1 erhalten haben, eine Immunogenität festgestellt. Zudem konnte das Sicherheitsprofil überzeugen.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Das BNT162-Programm umfasst mindestens vier Impfstoffkandidaten, die jeweils eine einzigartige Kombination aus mRNA-Format und Zielantigen darstellen. „Der ersten klinischen Daten von BNT162b1 stimmen uns sehr zuversichtlich. Dies ist der Erste der vier von uns untersuchten mRNA-Kandidaten, für den wir vorläufige positive Ergebnisse haben“, sagte Kathrin U. Jansen, Ph.D., Senior Vice President and Head of Vaccine Development von Pfizer. „Wir streben danach, mögliche bahnbrechende Impfstoffe und Medikamente zu entwickeln und angesichts der globalen Gesundheitskrise ist dieser Antrieb stärker denn je. Wir freuen uns, die Daten so schnell wie möglich in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift zu publizieren“.

„Diese vorläufigen Daten sind sehr ermutigend, da sie zeigen, dass der Impfstoffkandidat BNT162b1, der auf das RBD-Antigen von SARS-CoV-2 abzielt, eine Immunantwort mit neutralisierenden Antikörpern im Menschen induzieren kann. Diese Antikörper-Level liegen gleichauf oder oberhalb der Werte, die in Rekonvaleszenz-Seren beobachtet wurden – und das bei relativ niedrigen Dosen. Wir freuen uns darauf, zusätzliche Daten zu BNT 162b1 zu veröffentlichen“, sagte Ugur Sahin, CEO und Mitgründer von BioNTech.

Die Aktie war kurz vom Handel ausgesetzt und reagiert danach mit einem Kurssprung von 7,7 Prozent auf 63,94 Euro. DER AKTIONÄR hat die Aktie im Oktober vergangenen Jahres bei 11,70 Euro zum Kauf empfohlen. AKTIONÄR-Leser können sich also mittlerweile über einen Kursgewinn von mehr als 446 Prozent freuen. Die Aktie ist ganz klar spekulativ, DER AKTIONÄR bleibt aber äußerst optimistisch.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: BioNTech.