Börsen.Briefing. – kostenlos anmelden und Geschenk sichern
Foto: Shutterstock
11.11.2021 Andreas Deutsch

BioNTech im Fokus – Moderna bald abgemeldet?

-%
BioNTech

Der Kampf gegen die vierte Coronawelle läuft auf Hochtouren. Um die Inzidenzen zu senken, sollen in den kommenden Wochen deutlich mehr Menschen geimpft werden. Israel hat nun die Impfung von Kindern ab fünf Jahren empfohlen. Frankreich und Deutschland raten derweil vom Moderna-Impfstoff für unter 30-Jährige ab.

In Israel muss die Entscheidung noch vom Gesundheitsministerium gebilligt werden. Ende Oktober hatte die US-Arzneimittelbehörde FDA eine Notfallzulassung des Corona-Impfstoffes von BioNTech/Pfizer für Kinder zwischen fünf und elf Jahren vergeben.

Israel hat bereits seit Ende Juli in extremen Ausnahmefällen eine Impfung von Fünf- bis Elfjährigen gegen das Coronavirus erlaubt. Die Ausnahmen sollten für Kinder gelten, die besonders gefährdet seien, im Falle einer Corona-Infektion schwer zu erkranken oder zu sterben, hieß es damals.

Als Beispiele wurden vom Gesundheitsministerium unter anderem extreme Fettleibigkeit, schwere chronische Lungenkrankheiten oder Herzprobleme genannt.

Die Aussicht auf eine Fortsetzung des Impfturbos dürfte der BioNTech-Aktie weiter Momentum geben. Am Mittwoch ging der Titel mit einem Plus von vier Prozent aus dem Handel. Der große Konkurrent Moderna verlor an der Börse 3,3 Prozent. Der Grund: Nach Frankreich rät nun auch Deutschland Menschen unter 30 vom Moderna-Impfstoff ab.

Aktuelle Meldeanalysen zeigten, dass Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen bei Jungen und jungen Männern sowie bei Mädchen und jungen Frauen nach der Impfung mit Moderna häufiger beobachtet würden als nach der BioNTech-Impfung, hieß es von Seiten der Stiko zur Begründung.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Durch die Entscheidungen Israels, Frankreichs und Deutschlands hat BioNTech im Vergleich zu Moderna derzeit das Momemtum klar auf seiner Seite. DER AKTIONÄR bleibt für seine Empfehlung (1.600 Prozent seit Tipp im Herbst 2019) klar bullish. Abschreiben sollte man Moderna (290 Prozent plus seit Empfehlung im Sommer 2020) aber nicht, denn das Unternehmen könnte beim Kampf gegen den Krebs eine führende Rolle spielen. Mehr Potenzial hat Stand jetzt aber die BioNTech-Aktie.

(Mit Material von dpa-AFX)

BioNTech und Moderna sind Teil des Impfstoff-Aktien-Index:

Information zum Index gibt es hier

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot und im Hebel-Depot.

Die Aktie von BioNTech befindet sich im Impfstoff-Aktien-Index des AKTIONÄR.

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BioNTech - €
Moderna - €

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.
Post Corona: Von der Krise zur Chance

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 256
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7