Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
04.10.2019 Michel Doepke

Aurora Cannabis: Ist jetzt alles überstanden?

-%
Aurora Cannabis
Trendthema

Aurora Cannabis sendet wieder Lebenszeichen mit einem Update zu den weltweiten Aktivitäten und Wachstumsinitiativen des Unternehmens. CEO Terry Booth gibt sich zuversichtlich, was die Zukunft des Cannabis-Players angeht. Der Optimismus kehrt auch an der Börse allmählich zurück – in Form einer kräftigen charttechnischen Gegenbewegung.

"Aurora nimmt seine Führungsposition in der globalen Cannabisindustrie ernst und verpflichtet sich, offen und transparent gegenüber allen unseren Interessengruppen zu sein", so Firmenlenker Booth in der Pressemitteilung. "Das Aurora-Team arbeitet daran, mehrere wichtige strategische Initiativen in Kanada, den Vereinigten Staaten und im Ausland voranzutreiben, um die globale Position von Aurora weiter zu stärken."

Das Update findet an der Börse Anklang. Am 02. Oktober wurde die Aktie bis auf 3,80 US-Dollar durchgereicht, um im Anschluss sogar ins Plus zu drehen. Mit dem Update setzte sich gestern die kräftige Erholungsbewegung bei den Papieren von Aurora Cannabis fort.

Bloomberg

In der Spitze konnte die Aktie binnen zwei Tagen 19 Prozent an Wert gewinnen. DER AKTIONÄR hatte hartgesottenen Anleger empfohlen, auf eine technische Gegenbewegung zu spekulieren. Mittel- bis langfristig ist die Performance der Aurora-Aktie allerdings weiter ein Fiasko.

Aurora Cannabis (WKN: A12GS7)

Aurora Cannabis bleibt eines der aussichtsreichsten Cannabis-Unternehmen, auch wenn die operative Entwicklung zuletzt die Erwartungen klar verfehlt hat. Aus technischer Sicht könnte sich die Erholung kurzfristig fortsetzen. Langfristig ausgerichtete Anleger sollten allerdings klare Kaufsignale vor einem Einstieg abwarten. Noch kann keine Entwarnung gegeben werden.