++ Bitcoin-Boom 2.0: Jetzt einsteigen! ++
18.06.2020 Michel Doepke

Ballard Power: Neuer Auftrag, neuer Schwung?

-%
Ballard Power

Der Brennstoffzellen-Entwickler kann wieder auftragsseitig punkten. Für die nordirische Wrightbus soll Ballard Power 15 weitere seiner Hochleistungs-Brennstoffzellenmodule liefern. Die Kanadier beziffern die Gesamtanzahl der bis dato bestellten Module von Wrightbus auf 50. Vorbörslich kann die Aktie von Ballard Power indes nicht profitieren.

Dass Wrightbus überhaupt noch bei Ballard Power Aufträge platzieren kann, ist Jo Bamford zu verdanken. Der Investor hat den in Schieflage geratenen Bushersteller gerettet. Wrightbus und Ballard Power gehören dem dem H2Bus-Konsortium an. In diesem Zusammenschluss sind auch Nel und Hexagon Composites vertreten.

H2Bus

Ballard Power rechnet damit, dass alle 50 Brennstoffzellen-Module noch in diesem Jahr ausgeliefert werden. Einen Auftragsgegenwert für die neuen 15 Systeme nannten die Kanadier nicht.

Ballard Power (WKN: A0RENB)

Die Aktie von Ballard Power fällt vorbörslich trotz des Auftrags gut fünf Prozent auf 12,90 Dollar, die Meldung verpufft. Damit notiert der Titel inzwischen deutlich unter dem vor Kurzem ausgerufenen Kursziel von TD. Die Analysten beziffern den fairen Wert in einer aktuellen Studie auf 14 Dollar. Für Trader bleibt die hochspekulative Brennstoffzellen-Aktie interessant.

Sie wollen das nächste gewinnbringende Optionsscheinpaket des AKTIONÄR auf keinen Fall verpassen?
Dann hinterlassen Sie hier Ihre E-Mail-Adresse und Sie erhalten Nachricht, sobald Deutschlands führendes Börsenmagazin ein neues Paket geschnürt hat.