++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
30.07.2020 Adam Maliszewski

Wirecard-Skandal: Doku-Drama ohne Happy-End kommt ins TV!

-%
Wirecard

Schon vor Wochen war darüber spekuliert worden – jetzt wissen wir mehr! Die Bertelsmann-Content-Alliance verfilmt und dokumentiert den Aufstieg und Fall des Dax-Unternehmens Wirecard. Die Ufa Fiction GmbH kümmert sich um die Produktion, die Erstausstrahlung erfolgt bei TVNow, dem Streamingdienst der RTL Deutschland.

Die Produzenten Nico Hofmann und Marc Lepetit verfilmen mit Ufa Fiction für TVNow damit den wohl größten Bilanzskandal der Wirtschaftsgeschichte. Unter der Regie von Raymond Ley entsteht ein 90-minütiges Doku-Drama, das der zur Mediengruppe RTL gehörende Streamingdienst TVNow im ersten Quartal 2021 zeigen wird. Der RTL-Ableger ist seit Monaten in einer Fiction-Offensive unterwegs und versucht so Marktanteile zu gewinnen. 

Wirecard (WKN: 747206)

In dem Doku-Drama geht es den Angaben zufolge um die Umstände und Hintergründe des Skandals und um die Geschichte des Unternehmens sowie des Managements. Die Konzeption stammt von mehreren Beteiligten, darunter sind Autoren der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, wie es weiter hieß. Einen Großteil steuert Georg Meck, Ressortleiter Wirtschaft der Zeitung bei.

Parallel zur Filmproduktion soll auch der Bertelsmann-Dienst Audio Alliance einen True Crime-Podcast mit mehreren Folgen, der sich ebenfalls mit der Geschichte und den Hintergründen des Wirecard-Skandals beschäftigt, produzieren.

Klagen? Diese Chancen haben Sie wirklich

Wie genau geschädigte Anleger jetzt vorgehen können, lesen Sie im AKTIONÄR-Ratgeber „Wirecard-Klagen: Diese Chancen haben Sie wirklich“. Erfahren Sie im kostenlosen Ratgeber, warum es sich lohnen könnte, hartnäckig zu bleiben – und welche Fristen, Chancen und Kosten Sie beachten müssen.

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6