Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
Foto: Shutterstock
17.02.2021 Benedikt Kaufmann

Shopify: Überragende Ergebnisse überschattet durch schwammigen Ausblick

-%
Shopify

Shopify ist es auch im vierten Quartal gelungen, die Erwartungen der Analysten zu übertreffen. Die anhaltende Corona-Pandemie sorgte für rasant steigende Umsätze und bescherte dem wertvollsten Konzern Kanadas das erste profitable Jahr seiner Firmengeschichte.

Der Umsatz kletterte im Weihnachtsquartal um 94 Prozent auf 978 Millionen Dollar und lag damit deutlich über den Erwartungen der Analysten von 916 Millionen Dollar.

Umsatzentwicklung Shopify

Auch beim bereinigten Nettogewinn lag Shopify mit 199 Millionen Dollar deutlich über den von Analysten erwarteten 145 Millionen Dollar. Auf Jahressicht lag der Nettogewinne damit bei 491 Millionen Dollar, was für den Konzern das erste profitable Jahr seit Firmengründung 2006 bedeutete. Zum Vergleich: 2019 machten die Kanadier unter dem Strich noch einen Verlust von 125 Millionen Dollar.

Hier geht's zum Quartalsbericht von Shopify

Ausblick lässt Fragen offen

„Unsere Prognose für 2021 nimmt an, dass mehr Länder ihre Impfungen vorantreiben, sich die Bevölkerung wieder freier bewegen, sich die wirtschaftliche Situation verbessert und ein Teil der Ausgaben wieder zurück in den Offline-Einzelhandel abwandert“, schreibt Shopify in der Quartalsmitteilung. Es wird daher „ein wieder normalisiertes Wachstum“ erwartet. Konkrete Zahlen lieferte der wertvollste Konzern Kanadas in seinem Ausblick jedoch nicht.

Im Detail erwartet das Management, dass der Bereich „Subscription Solutions“ weiter wachsen wird und zwar schneller als in jedem Jahr vor 2020. Insbesondere durch internationale Händler sei aber mit einem verstärken Beitrag zum Umsatzwachstum zu rechnen. Darüber hinaus sei nicht zu erwarten, dass sich die Zunahme des Bruttowarenumsatzes im vergangenen Jahr, welches die „Merchant Solutions“ antrieb, wiederhole.

Analysten erwarten für 2021 Umsätze von 3,8 Milliarden Dollar, was einer Steigerung von 34 Prozent entsprechen würde. Deutlich unter den Wachstumsraten der vergangenen Jahre. Beim Nettoertrag wird mit 498 Millionen Dollar gerechnet. Allein aufgrund der starken Performance im Q4 dürften hier jedoch in den kommenden Tagen ein paar Anpassungen nach oben vorgenommen werden.

Der wenig konkrete Ausblick dürfte für die vorbörsliche Schwäche der Shopify-Aktie verantwortlich sein. Vor US-Handelsstart büßt Shopify rund vier Prozent auf 1.420 Dollar ein. Zwar sind die Ergebnisse beeindruckend. Doch die große Frage der Anleger, ob ein sich abschwächendes Wachstum die hohe Bewertung auch künftig stützen kann, bleibt offen. Eine begründete Sorge, die auch den AKTIONÄR auf dem aktuellen Kursniveau von der Aktie zurückschrecken lässt.

Shopify (WKN: A14TJP)