7 Chancen auf 111 Prozent
17.07.2020 Emil Jusifov

Shopify: Der Abverkauf geht weiter – zu Recht

-%
Shopify

Die Shopify-Aktie gehört zu den großen Überfliegern der letzten Jahre. Seit dem IPO kommt das Papier des Anbieters von Onlineshop-Software mittlerweile auf ein Kursplus von über 5.000 Prozent. In der Tat scheinen die Shopify-Aktionäre keine Höhenangst zu haben und treiben die Aktie von einem Hoch zum nächsten. Doch nun bahnt sich (zumindest kurzfristig) ein Ende der Rallye an.

Bewertungstechnisch hat Shopify mittlerweile Maßstäbe erreicht, die jenseits von Gut und Böse liegen. Mit einem 21er-KGV von rund 1.500 und einem 21er-KUV von rund 40 gehört das Papier aktuell zu den am luftigsten bewerteten Tech-Aktien überhaupt. Besonders brisant: Das Wachstum von Shopify schwächt sich jährlich ab.

Für 2021 wird nur noch ein Umsatzanstieg von rund 34 Prozent erwartet. Dies könnte auch ein Anzeichen dafür sein, dass der Markt zunehmend gesättigt ist. Weitere starke Kursanstiege wären also nur noch über eine deutlich höhere Proiftabilität des Unternehmens gerechtfertigt, als dies aktuell der Fall ist.

Auch charttechnisch hohes Abwärtsrisiko

Aus charttechnischer Sicht spricht vieles für eine Fortsetzung der laufenden Korrektur. Sollte die Unterstützung an der psychologisch wichtigen Chart-Marke bei 900 Dollar nicht halten, droht ein weiteres Abrutschen in den Bereich der Juni-Tiefs, welche bei der 700-Dollar-Marke verlaufen. Das wäre ein Abwärtspotenzial von weiteren 23 Prozent.

Shopify (WKN: A14TJP)

DER AKTIONÄR warnt eindringlich davor, bei der Shopify-Aktie auf diesem Bewertungsniveau einzusteigen. Das Rückschlagpotenzial ist enorm. Am 29. Juli stehen die Quartalszahlen an. Gelingt es Shopify nicht, wie in den bisherigen Quartalen, die hohen Erwartungen der Anleger zu erfüllen, könnte es zu einem richtigen Crash bei der Aktie kommen. Finger weg!