17.07.2019 Benedikt Kaufmann

Ericsson Q2-Zahlen: Der Kampf um Asien

-%
Ericsson
Trendthema

Ericsson verpasst im zweiten Quartal die Gewinn-Erwartungen und beendet damit eine Serie, die seit sechs Quartalen anhielt. Als Grund nennt das Management das Asiengeschäft. Da schrillen die Alarmglocken der Anleger – in einer ersten Reaktion fällt die Aktie um ein Prozent. Doch es lohnt sich, genauer hinzusehen.

Probleme bei der Marge

Der Gewinn je Aktie lag mit 0,59 Schwedischen Kronen deutlich unter den Erwartungen der Analysten von 0,74 SEK. Der operative Profi von 3,9 Milliarden SEK genügte ebenfalls nicht den Erwartungen von 4,4 Milliarden SEK.

Das Management weist hier insbesondere auf die negativen Auswirkungen des Asien-Geschäfts hin. Die Konkurrenz auf dem Wachstumsmarkt ist hoch und um an große Netzwerk- und 5G-Aufträge aus Asien zu kommen, ist das Management bereit, niedrigere Margen in Kauf zu nehmen.

Besorgniserregend: Dieser Effekt solle sich laut Geschäftführung im zweiten Halbjahr sogar noch verstärken. Die langfristigen Margenziele seien jedoch nicht in Gefahr, da der zusätzliche Margendruck nur von geringer Dauer sein soll.

Ericsson Q2-Präsentation

Starke Umsatzentwicklung

Auf der Umsatzseite kann Ericsson dagegen überzeugen. Der Kommunikationsausrüster erzielte einen Umsatz von 54,8 Milliarden SEK – Analysten erwarteten nur 53,4 Milliarden SEK.

Der Markt in Nordamerika wächst zudem unverändert stabil und soll dieses Wachstum auch beibehalten. Gleichzeitig ziehen die Umsätze in Südkorea und China aufgrund des Netzausbaus von 4G und neuen 5G-Netzen aus. Währungsbereinigt legte Ericsson in Nordostasien 32 Prozent zu.

Hier geht es zur Ericsson Q2-Pressemitteilung.

Ericsson Q2-Präsentation

Die Q2-Zahlen hinterlassen nur eine kleine Delle in Ericssons Turnaround-Story. Der Kommunikationsausrüster profitiert noch immer vom anfänglichen 5G-Rollout und sollte dies auch in Zukunft tun. Die unter Druck stehenden Margen sollten Anleger nicht beunruhigen, denn das ist der Preis, um auf lange Frist in Asien Marktanteile zu gewinnen. Dabeibleiben und Gewinne laufen lassen!

Ericsson (WKN: 850001)